Coronavirus-Lockerungen

Urlaub in NRW: Ferienhäuser sind wieder geöffnet - die schönsten Orte für eine kurze Reise

Die kommenden Feiertage im Mai und Juni laden zu Kurztrips ein. Aufgrund des Coronavirus wollen die meisten lieber in NRW bleiben. Schöne Orte in der Übersicht.

  • Weitere Lockerungen in den Coronavirus-Maßnahmen*: Seit dem 11. Mai dürfen in Nordrhein-Westfalen wieder Ferienwohnungen und -häuser öffnen. 
  • Die kommenden Feiertage bieten sich deshalb für einen Kurztrip* in Nordrhein-Westfalen an. 
  • Beliebte Urlaubsregionen sind unter anderem die Eifel und das Sauerland

NRW - Endlich wieder ins Ferienhaus! Seit Montag (11. Mai) dürfen Ferienwohnungen und -häuser in Nordrhein-Westfalen wieder bezogen werden, wie RUHR24.de* berichtet. Daraus bieten sich tolle Möglichkeiten - nicht nur für den Sommerurlaub, der in diesem Jahr vom Coronavirus beeinträchtigt wird*. Wer für ein verlängertes Wochenende dem Coronavirus-Alltag* entfliehen möchte, sollte sich diese Orte in NRW anschauen.

Kurzurlaub in NRW: Kommende Feiertage bieten Möglichkeit, mal wieder wegzufahren 

Bis zu den Sommerferien, die man in diesem Jahr eventuell wieder in Holland verbringen kann*, sind es zwar noch ein paar Wochen hin, doch auch vorher gibt es dank mehrerer Feiertage in Nordrhein-Westfalen einige Möglichkeiten für einen Kurztrip: So bieten sich Christi Himmelfahrt (21. Mai), Pfingsten (31. Mai und 1. Juni) oder Fronleichnam (11. Juni) an, endlich mal wieder wegzufahren (alle Service-Themen bei RUHR24.de*). 

Ab Montag (18. Mai) sollen außerdem auch Hotel-Übernachtungen in NRW wieder möglich sein - pünktlich zum langen Wochenende über Christi Himmelfahrt (21. Mai). Zum Pfingstwochenende (30. Mai) sollen außerdem auch wieder touristische Führungen sowie kleine Gruppen- und Busreisen angeboten werden dürfen. Auch Urlaub an der Nordsee und Ostsee* ist bald wieder möglich. Wem das aber zu weit ist, kann auch in NRW Urlaub um die Ecke machen.

Beliebte Urlaubsregion in NRW: Das Sauerland bietet zahlreiche Wandermöglichkeiten 

Eine der beliebtesten Urlaubsregionen in NRW liegt nicht weit vom Ruhrgebiet entfernt: das Sauerland. Hier gibt es zahlreiche Wanderwege, die in mehrere Tagesetappen aufgeteilt werden können - etwa die Winterberger Hochtour oder den Briloner Kammweg. Ein besonderes Highlight: Für eine Stärkung am Wegesrand sorgen die zahlreichen Wandergasthöfe, die ebenfalls seit dem 11. Mai wieder geöffnet sind. 

Wer in diesem Jahr auf Urlaub am Strand von Italien* verzichten muss, findet vielleicht im Sauerland Ersatz: Hier liegt der Möhnesee, wo man bei warmen Temperaturen nicht nur baden, sondern auch surfen und tauchen kann. 

Kurztrip in Nordrhein-Westfalen: Kultur und Natur in Köln und Umgebung 

Wer nicht nur Natur, sondern auch ein bisschen Kultur erleben möchte, sollte sich die Rhein-Erft-Region um Köln ansehen: Sehenswürdigkeiten wie der Kölner Dom oder die Schlösser Augustusburg und Falkenlust in Brühl gehören zum Unesco-Weltkulturerbe und sind immer einen Ausflug wert. 

In Köln locken Sehenswürdigkeiten wie der Kölner Dom und zahlreiche Museen zu einem Kurztrip. 

Auch zahlreiche Museen, wie etwa das Museum Ludwig, sind in der Domstadt wieder geöffnet. Hierbei sollte jedoch immer noch auf genügend Abstand zu anderen Museums-Besuchern und einen Mundschutz geachtet werden. 

Viele Rad- und Wanderwege entlang der Erft oder dem Rhein bieten außerdem ein tolles Panorama: Auf der beliebten Wasserburgen-Route radelt man beispielsweise vom Rhein in die Eifel an zahlreichen Burgen und Schlössern entlang. 

Wer in anderen Bundesländern von Deutschland 2020 Urlaub machen möchte, sollte für Hotel, Ferienhaus und Jugendherberge wegen des Coronavirus die aktuellen Einschränkungen kennen. Diese Regeln unterscheiden sich von Bundesland zu Bundesland.

Kurzurlaub in NRW: Die Eifel bietet wilde Natur und tolle Wanderwege

Die Eifel gehört zu den beliebtesten Urlaubsregionen in ganz Deutschland. Sie steht für wilde Natur und tolle Wanderwege. Am ursprünglichsten ist die Natur im Nationalpark Eifel - dem einzigen Nationalpark in NRW. Mit ein bisschen Glück lassen sich dort auch bedrohte Tier- und Pflanzenarten beobachten - zum Beispiel Wildkatzen und Biber. 

Der beliebte Wildnistrail führt knapp 90 Kilometer lang einmal quer durch den Nationalpark. Außerdem gibt es zahlreiche Waldführungen und Rangertouren, die ab dem 30. Mai wieder möglich sein sollen. Ein besonderes Highlight: Auf dem Eifelsteig gelangt man von Aachen bis ins rheinland-pfälzische Trier. In Aachen lohnt sich auch ein Besuch des Aachener Doms, der seit 1978 Unesco-Weltkulturerbe ist. 

Wellness und Gesundheit - Kurzurlaub in NRW im Teutoburger Wald 

Wer seiner Gesundheit etwas Gutes tun möchte, sollte einen Kurzurlaub in einem der zahlreichen Wellness-Hotels in den Kneippkur-, Luftkur- und Erholungsorten im Teutoburger Wald buchen. Einen Besuch lohnen auch die Externsteine: Dreizehn Sandsteinfelsen, die bis zu 40 Meter hoch in den Himmel ragen. 

Urlaub in Nordrhein-Westfalen: Fahrradfahren im Münsterland 

Fahrradfahrer werden in NRW am glücklichsten im Münsterland: Die 100-Schlösser Route durch das Münsterland oder die Flamingo-Route durch das Naturschutzgebiet Zwillbrocker Venn gehören zu den Highlights der Region. In diesem Naturschutzgebiet kann man mit etwas Glück sogar wilde Flamingos beobachten - und sich dabei mitten in Nordrhein-Westfalen wie in der Savanne fühlen. lis

*RUHR24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Rubriklistenbild: © Roland Weihrauch/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare