Die Vor- und Nachteile einer offenen Küche

+
Bessere Kommunikationsmöglichkeiten mit der Familie sind ein großer Vorteil der offenen Küche.

Offene Küchen liegen voll im Trend. Heutzutage werden die meisten Neubauten mit einer offenen Küche geplant, die oft nahtlos in den Wohnbereich übergeht.

Die Räume wirken dadurch größer, und da die Küche in andere Räume hineinragen kann, ist eine flexiblere Planung möglich. Kochinseln oder Tresen können optisch ansprechend zwischen der Küche und dem Essbereich installiert werden. Dadurch erlangt man eine optische Separierung der beiden Räume. Eine Kochinsel ermöglicht auch das Kochen in geselliger Runde. Was sich nun wie das Non plus Ultra anhört, hat aber auch einige Nachteile. 

Vorteile einer offenen Küche 

Die Raumwirkung einer offenen Küche ist im Vergleich zu einer Einzelküche wesentlich besser. Auch die Küche selbst kommt mehr zur Geltung, da der gesamte Bereich auf einmal einsehbar ist. Im Gegensatz zu abgetrennten Küchenräumen, hat man in einer offenen Küche nie das Gefühl, dass es zu eng wäre. Selbst dann nicht, wenn der eigentliche Raum eher klein ist. 

Bessere Kommunikationsmöglichkeiten mit der Familie sind ein weiterer großer Vorteil der offenen Küche. Die Familie oder Gäste sind beim Kochen in der Nähe und man kann an der Kommunikation der Gruppe besser teilnehmen. Wer gerne beim Kochen fern sieht oder Radio hört, kann auch aus der Küche ganz bequem auf die Geräte im Wohnbereich zugreifen. 

Mehr Platz steht zur Verfügung, da man Türen und Wände spart. Bei kleineren Wohnungen zählt jeder Quadratmeter. Da es keine strikte räumliche Trennung gibt, können Schränke, die zur Küche gehören, auch im Ess-und Wohnbereich genutzt werden – oder umgekehrt. 

Nachteile einer offenen Küche 

Gerüche vom Kochen verbreiten sich bei einer offenen Küche schnell im ganzen Haus, was für viele einer der schwerwiegendsten Kontrapunkte dazu ist. Für Leute, die gerne gebratene Speisen zubereiten, ist es sehr empfehlenswert, sich über eine leistungsfähige Dunstabzugshaube Gedanken zu machen und bei der Hausplanung die Fenster so zu platzieren, dass gut gelüftet werden kann. 

Ordnung ist ein weiteres Thema bei offenen Küchen. Wird leidenschaftlich gekocht, fällt hier und da mal Abfall an. Töpfe, Tassen, Geschirr und Besteck werden benutzt und ungespült bei Seite gelegt. Da die Küche vom Wohnraum gut einsehbar ist, fällt Unordnung schneller auf. Will man auf eine saubere und ordentliche Küche blicken, ist nach dem Kochen Aufräumen angesagt. 

Geräusche, welche beim Kochen entstehen, oder das Dauersummen der eingeschalteten Dunstabzugshaube können bei einer offen gestalteten Küche ungehindert in den Wohnbereich dringen. Die Verwendung eines lauten Mixers zum Beispiel, kann den Musikgenuss im Wohnzimmer oder den Film im Heimkino stark beeinträchtigen. 

Für welche Menschen eignet sich eine offene Küche? 

Am besten sind jene bedient, die gerne Gäste bekochen oder viel Zeit in der Küche verbringen, aber trotzdem an Gesprächen mit der Familie und Freunden teilnehmen wollen. Das Familienleben findet tendenziell wieder mehr am Ess- oder Küchentisch als im abgetrennten Wohnzimmer statt. Die dadurch erhöhte Kommunikationshäufigkeit kann einen stärkenden Effekt auf das Familienzusammenleben haben und sich auf alle Beteiligten positiv auswirken. Die offene Küche bietet für viele eine zeitgemäße Lösung der Wohnungsgestaltung.

Lassen Sie sich z.B. hier für Ihre neue Traumküche inspirieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare