Bauerngarten, Trockendeko, Zierpflanze

Garten-Strohblume: So wachsen die bunten Blüten mit dem hohen Zierwert auch in Ihrem Garten

Die rotgelbe Blüte eines Garten-Strohblume. (Symbolbild)
+
Die Garten-Strohblumen sind eine wunderschöne Farbenpracht. (Symbolbild)

Strohblumen sind ein bunter Hingucker und den meisten wohl aus alten Bauerngärten bekannt, in denen sie eine sehr häufige Erscheinung sind.

München – Der Anblick der Garten-Strohblume ziert so manchen Bauerngarten. Aber auch außerhalb dieser ist der ursprünglich aus Australien stammenden Zierpflanze ein wahrer Siegeszug als Sommer-Schnittblume und Trockenstrauß-Hingucker gelungen. Darüber hinaus ist sie ein wahrer Insektenmagnet.
Wie die Pflanze am besten vermehrt und getrocknet werden kann, verrät 24garten.de*.

Sie lässt sich auch wunderbar aus Samen ziehen, hierfür empfiehlt sich jedoch eine Vorkultivierung. Diese geschieht am besten ab März im Haus. Optimale Keimresultate erzielen Sie, wenn die Samen drei Wochen bei ungefähr 18 Grad keimen können. Die Keimfähigkeit können Sie durch Wurmhumus in der Anzuchterde verbessern. Bis zu den Eisheiligen reichen den gekeimten Pflanzen dann Temperaturen von acht Grad. Nach diesen kalten Tagen können die Garten-Strohblumen dann in das gewünschte Beet gepflanzt werden. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare