Für empfindliche Pflanzen

Gewächshaus im Garten: Diese Punkte sind bei Auswahl und Bau wichtig

Zu sehen ist ein rotes Gewächshaus mit offenen Türen in einem Garten. Davor ein gepflasterter Bereich mit Kübelpflanzen und Gießkanne sowie Gras um das Haus. (Symbolbild)
+
Vor dem Kauf des Gewächshauses sollte der Standort feststehen (Symbolbild).

Gewächshäuser sind eine gute Idee für empfindliche Pflanzen, die Schutz und eine höhere Luftfeuchtigkeit brauchen. Doch das Gewächshaus sollte mit Bedacht gewählt und richtig aufgestellt werden.

München – Ein Gewächshaus im Garten bietet zahlreiche Vorteile für Gartenfans und Pflanzen. Denn empfindliche Pflanzen sind darin vor Wind und Regen geschützt und im Gewächshaus kann oft eine höhere Luftfeuchtigkeit erreicht werden. Ideal also für den Anbau von Pflanzen mit besonderen Ansprüchen. Einfach ein Gewächshaus in den Garten stellen ist aber eine schlechte Idee, das Ganze braucht ein wenig Planung.

Gewächshäuser gibt es in beinahe allen Größen, Formen und Preisklassen. Vor den Geschäften stehen oft Modelle, die direkt zum Kauf einladen. Vorschnell sollten Gartenfans die aber nicht kaufen. Denn das Material muss stimmen und der passende Standort ist beim Gewächshaus wichtig*, berichtet 24garten.de*. Je nach Bundesland kann zudem die Regelung zur Genehmigungspflicht von Gewächshäusern verschieden sein. Vor dem Kauf und Bau sollte also unbedingt klar sein, ob eine Baugenehmigung nötig ist. Zudem kann ein Gewächshaus auch ein Fundament aus Beton benötigen, je nach Bodenbeschaffenheit. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare