Hilfreicher Trick

Günstig und effektiv: Deshalb sollten Sie Ihren Kaffeesatz auf keinen Fall wegwerfen

+
Eine jede Tasse Kaffee hinterlässt ein paar Löffelchen Kaffeesatz: Was in den meisten Haushalten im Abfall landet, kann sinnvoll wiederverwendet werden.

Anstatt Kaffeesatz einfach zu entsorgen, kann man ihn sinnvoll wiederverwerten. Davon profitieren Ihre Topf- und Balkonpflanzen genauso wie die Blumenbeete im Garten.

Zählen Sie zu den Kaffeeliebhabern, die ohne mindestens drei Tassen Kaffee am Tag einfach nicht richtig funktionieren? Dann landet wahrscheinlich ziemlich viel Kaffeesatz in Ihrem Mülleimer. Dabei kann man ihn gut im Garten einsetzen - als natürlichen Dünger!

Kaffeesatz nicht einfach wegwerfen, sondern sinnvoll nutzen

Wie das Portal Selbermachen.de schreibt, enthält Kaffeesatz relativ viele Nährstoffe, die ihn zum perfekten Dünger für einige Pflanzenarten machen. So sollen beim Rösten der Kaffeebohne sogenannte Huminsäuren entstehen, die dem Kaffeesatz einen leicht sauren pH-Wert verleihen - und ihn damit zum Düngen einiger Pflanzenarten geradezu prädestinieren. So lieben zum Beispiel Blaubeerpflanzen, Rhododendron oder Hortensien saure Humusböden. Auch Stickstoff, Schwefel und Phosphor aus der Kaffeebohne sollen Pflanzen nur so sprießen lassen.

Bei Zimmerpflanzen ist jedoch Vorsicht geboten. Hier könne sich das Pulver nicht so gut mit der Erde vermengen und darin zersetzen - Schimmel kann sich bilden. Daher wird empfohlen, getrockneten Kaffeesatz und Pflanzenerde zu vermischen und die oberste Erdschicht der Zimmerpflanze mit dem Gemisch zu ersetzen.

Mehr zum Thema: Wann und wie oft muss ich den Rasen düngen?

So verwenden Sie Kaffeesatz als Dünger

Pflanzen mit Kaffeesatz düngen - so gelingt es Schritt für Schritt:

  1. Kaffeesatz vor dem Düngen trocknen - sonst kann sich Schimmel bilden.
  2. Bei Balkon- oder Topfpflanzen können Sie vor dem Umtopfen eine Hand voll Kaffeesatz unter die neue Blumenerde mischen. Getrockneter Kaffeesatz sollte Kontakt mit den Wurzeln haben, damit die Pflanze den natürlichen Dünger gut aufnehmen kann. Auch eingearbeitet in die oberste Erdschicht entfaltet Kaffeesatz seine Wirkung.
  3. Ganz wichtig: Kaffeesatz gut mit der Erde vermengen.
  4. Um den Effekt zu maximieren, können Sie die gedüngte Bodenschicht mit Mulch abdecken.

Lesen Sie auch: Überraschend - so stark verändern sich Pflanzen durch eine einfache Berührung.

jg

Diese zehn Fehler können Ihren Garten ruinieren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare