1. SauerlandKurier
  2. Leben
  3. Wohnen

Mit diesen Hausmitteln sollten Sie die Gardinen waschen und pflegen

Erstellt:

Von: Sophie Waldner

Kommentare

Eine Mann öffnet die Gardinen.
Um die Gardinen zu waschen, können Sie auf Hausmittel wie Essig zurückgreifen. Wir zeigen Ihnen weitere Tipps zur Reinigung. © Daniel Gonzalez/Imago

Gardinen dienen als Sichtschutz, werten den Wohnraum aber auch optisch auf. Um möglichst lange etwas von ihnen zu haben, ist die richtige Reinigung und Pflege essenziell.

Grundsätzlich gilt für Gardinen, was für die meisten Materialien gilt: unbedingt die Pflegehinweise* vom Hersteller beachten. Sind diese nicht mehr ausfindig zu machen, sollte Sie die Gardinen idealerweise im Feinwäscheprogramm waschen. Bei diesem Programm wäscht die Waschmaschine mit einer geringeren Umdrehung und Temperatur. Außerdem gilt es bedenken, die Maschine nicht zu vollzuladen, da dann nicht genügend Wasser an die Gardinen kommt – Faltenbildung ist dann die Folge.

Lesen Sie auch: Die Eiswürfel-Methode: Wie dieser Trick Ihre Zimmerpflanzen retten kann.

Wichtig ist zudem, das Material der Gardinen im Blick zu haben. Nicht jedes Material lässt sich gleichermaßen waschen. Das beinhaltet auch die Wahl des richtigen Waschmittels. Color- und Feinwaschmittel beispielsweise eignen sich für Polyester und Baumwolle. Seide hingegen sollte per Hand gewaschen werden.

Gardinen waschen: Diese Hausmittel sollten Sie verwenden

Wie oft Sie die Gardinen waschen sollten, hängt übrigens vom Grad der Verschmutzung ab. Normalerweise genügt es, die Gardinen zwischen zwei bis viermal pro Jahr zu waschen. Wird in Ihrem Haushalt viel geraucht, sollten Sie sie dementsprechend öfter waschen.

Lesen Sie auch: Vier ungeahnte Möglichkeiten, wofür Sie Weichspüler im Haushalt anwenden können.

Gardinen pflegen – mit diesen Tipps

Gardinen gehören zu den Materialien, die nicht in den Wäschetrockner gehören. Um ein knitterfreies Ergebnis zu erzielen, lohnt es sich, die Vorhänge noch feucht aufzuhängen. Die Bildung von Schimmel sollte natürlich vermieden werden – daher bitte unbedingt ans Lüften denken. Trocknen Sie die Gardinen auch nicht in der direkten Sonne. Andernfalls können nämlich Verfärbungen entstehen. Wer seine Vorhänge vor dem Waschen ausschüttelt, entfernt so schonmal den ersten Staub. Möchten Sie die Gardine glatt bügeln, dann sollte diese noch bügelfeucht sein. Alternativ können Sie auch ein Bügelspray zur Hand nehmen. (swa) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant: Mit diesem Trick wird Ihre Mikrowelle blitzschnell sauber – ohne schrubben.

Auch interessant

Kommentare