Doppelt so schnell wie erlaubt

Autofahrer rast mit 161 km/h durch eine Baustelle auf der A2

+
Symbolbild

Bielefeld/Gütersloh - Ein 35-jähriger Audi-Fahrer wird die nächsten drei Monate erst einmal nicht mehr ins Auto steigen. Er ist am Donnerstagvormittag im Bereich einer Baustelle auf der A2 mit 161 km/h der Autobahnpolizei aufgefallen. In dem Bereich galt Tempo 80. 

In den Vormittagsstunden waren die Beamten mit einem zivilen Messfahrzeug auf der A2 in Richtung Dortmund unterwegs. Im Bereich der Baustelle, vor der Anschlussstelle Gütersloh, betrug die zulässige Höchstgeschwindigkeit 80 km/h.

In der Baustelle fiel den Autobahnpolizisten ein Audi A6 auf, der zu schnell war. Mit ihrem Messwagen ermittelten die Beamten eine Geschwindigkeit von 161 km/h - doppelt so schnell wie erlaubt.

Die Polizisten stoppten den 35-jährigen Audi Fahrer aus Münster. Nach Abzug des Toleranzwertes warfen sie ihm vor, mit 153 km/h durch die Baustelle gefahren zu sein. Den Fahrer erwartet ein Bußgeld von 600 Euro, zwei Punkte im Flensburger Zentralregister und ein dreimonatiges Fahrverbot.

Hintergrund zur A2: Viele Unfälle, viele Staus und ein Rekord-Blitzer

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare