1. SauerlandKurier
  2. Nordrhein-Westfalen

Corona-Regeln im Supermarkt: 2G oder 3G? Das gilt aktuell in NRW

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Hannah Decke

Kommentare

Durch die strengeren Corona-Regeln gilt in vielen Bereichen in NRW 2G oder 3G. Welche Maßnahmen gelten im Supermarkt und dem Einzelhandel? 

Hamm - Wer weder gegen das Coronavirus geimpft noch von einer Infektion genesen ist, hat künftig in Nordrhein-Westfalen eine Menge Einschränkungen im Alltag. Die Corona-Maßnahmen wurden verschärft, fast überall gelten die 2G- oder 3G-Regeln. Betroffen sind der Freizeitbereich mit Restaurants und Kinos, die Arbeit und auch Verkehrsmittel - aber was gilt im Einzelhandel und Supermarkt?

LandNordrhein-Westfalen
HauptstadtDüsseldorf
Einwohner17,9 Millionen

Aktuelle Corona-Regeln: Was gilt jetzt in Einzelhandel und Supermarkt in NRW?

In Geschäften des Einzelhandels, die nicht wie Lebensmittelmärkte der Grundversorgung dienen, haben einige Bundesländer mittlerweile die 2G-Regelung eingeführt. So dürfen etwa in Brandenburg und Sachsen nur Geimpfte und Genesene in Läden einkaufen gehen.

Und in NRW? Hier hat Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann strengere Corona-Regeln ab dem 24. November verkündet. Die 2G-Regel gilt im Freizeitbereich, das 3G-Modell wurde ausgeweitet. Der Einzelhandel und Supermärkte bleiben von den Verschärfungen aber unberührt.

Einkaufen - egal ob im Baumarkt, Klamottenladen oder Supermarkt - bleibt also für Ungeimpfte in NRW weiterhin ohne Einschränkungen möglich. Das ist aber so ziemlich das einzige. Die 2G-Regel greift unter anderem beim Sport, etwa in Fitnessstudios. Am Arbeitsplatz gilt die 3G-Regelung, ebenso in Bus und Bahn.

2G im Supermarkt? In einigen Bundesländern wäre das möglich

In Hessen und Niedersachsen dürfen Supermärkte und Discounter die 2G-Regel nutzen. Das hatte ihnen die Landesregierung als Option zur Verfügung gestellt - und damit bundesweit eine Welle der Empörung ausgelöst. Einkaufen nur noch für Geimpfte und Genesene? Für viele geht das zu weit.

Eine Frau trägt bei ihrem Einkauf in einem Supermarkt eine FFP2-Schutzmaske.
In NRW gibt es neue, strengere Corona-Regeln. In nahezu allen Bereichen gilt 2G oder 3G. Doch was ist mit dem Einzelhandel und Supermärkten? © Sven Hoppe/dpa

Von der Maßnahme Gebrauch hat übrigens keine Supermarktkette gemacht. Edeka, Rewe und Kaufland sowie Aldi und Lidl haben sich klar zu der 2G-Regel in ihren Filialen positioniert - mit dem Tenor: Das machen wir nicht. *wa.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare