Bis Ende November

Baustellen auf der A4: Hier drohen bald Stau und Verkehrsbehinderungen

Ein Stau auf der Autobahn
+
Auf der A4 zwischen Wenden und Krombach drohen ab Ende September Staus. (Symbolfoto)

Auf der A4 müssen Autofahrer und Pendler mit Stau und Verkehrsbehinderungen rechnen. Auf einem Teilstück der Autobahn wird die Fahrbahn saniert.

Krombach/Wenden - Pendler und Autofahrer auf der Autobahn A4 müssen sich in den kommenden Monaten auf Stau und Verkehrsbehinderungen einstellen. Wegen Sanierungsarbeiten steht in beiden Fahrrichtungen nur eine Spur zur Verfügung.

AutobahnA4
Länge483 km, davon 150 km in NRW
BundesländerNRW, Hessen, Thüringen, Sachsen

A4: Baustellen auf der Autobahn zwischen Wenden und Krombach

Die Autobahn Westfalen erneuert ab Dienstag (28.9.2021) bis voraussichtlich Ende November im Zuge der A4 zwischen Wenden (Kreis Olpe) und Krombach (Kreis Siegen-Wittgenstein) in beiden Fahrtrichtungen die Deckschichten auf insgesamt vier Bauwerken, drei davon sind Talbrücken.

Der Belag auf diesen Brücken weist Schäden auf und ist undicht. Langfristig können Risse in der Deckschicht auch zu Schäden am Bauwerk selbst führen. Vor allem mit Blick auf die kommenden Wintermonate, in denen sich kleinere Schäden zum Beispiel durch den Einfluss von Frost schnell vergrößern, sind nun die Sanierungsarbeiten geplant.

Autobahn A4: Sanierung an vier Talbrücken

Auf zusammen 21.500 Quadratmetern wird auf den vier Brücken an der A4 die vorhandene Deckschicht abgefräst und ein neuer Belag mit geräuschmindernden Eigenschaften aufgebracht. Im Zuge dieser Maßnahme wird zudem die Taumittelsprühanlage auf der Talbrücke Elben mit neuen Leitungen und Sprühköpfen ausgerüstet. 

Für die Sanierungsarbeiten wird in beiden Fahrtrichtungen eine einspurige Verkehrsführung eingerichtet. Die Autobahn Westfalen investiert in die Deckensanierung an den vier Bauwerken 930.000 Euro.

Die Polizei sucht zwei BMW-Fahrer, die im Verdacht stehen, sich in Olpe ein illegales Rennen geliefert zu haben. Ein Zeuge wurde auf die Raser aufmerksam. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare