1. SauerlandKurier
  2. Nordrhein-Westfalen

Autofahrer auf der A44 schwer verletzt - zwei Unfälle innerhalb kürzester Zeit

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Innerhalb kürzester Zeit krachte es am Donnerstagabend zweimal auf der A44 bei Werl. Ein Mann wurde bei einem der Unfälle schwer verletzt.

Werl (NRW) - Der erste Unfall auf der A44 ereignete sich am Donnerstag gegen 22.10 Uhr. Laut Polizei waren dabei zwei Lastwagen und ein Auto beteiligt gewesen. Es wurde niemand verletzt. Allerdings entstand ein Stau auf der Autobahn kurz vor der Rast- und Tankanlage Haarstrang-Süd zwischen dem Kreuz Unna-Ost und Kreuz Werl.

AutobahnA44
Gebaut1963
Länge266 km

Autofahrer auf der A44 schwer verletzt - Polizei bemerkt Alkoholgeruch

In diesem Rückstau musste ein 29-jähriger Autofahrer aus Menden abbremsen. Dies bemerkte ein 45-jähriger Mann aus Wolfhagen hinter ihm nicht rechtzeitig und fuhr auf den Wagen. Durch die Wucht des Zusammenstoßes prallte das Auto des Wolfhageners gegen einen auf dem rechten Fahrstreifen stehenden Lkw eines 57-Jährigen aus der Ukraine.

Der Mendener wurde laut Polizei bei dem Unfall leicht, der Mann aus Wolfhagen schwer verletzt. Ein Rettungswagen brachte den 45-Jährigen in ein umliegendes Krankenhaus.

Da die Polizisten Alkoholgeruch bei dem Wolfshagener wahrnahmen, wurde ihm dort eine Blutprobe entnommen. „Obendrauf verhielt er sich sowohl den Polizisten als auch den Rettungskräften gegenüber aggressiv“, so die Polizei.

Zwei Unfälle auf der A44 bei Werl: Vollsperrung und acht Kilometer Stau

Die A44 in Richtung Kassel blieb am späten Donnerstagabend voll gesperrt. Der Verkehr wurde über die Ausfahrt Unna-Ost auf die B1 umgeleitet. Es staute sich zwischenzeitlich auf 8 Kilometer. Die Autobahn konnte in der Nacht wieder freigegeben werden.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 27.000 Euro. (mit dpa-Material)

Erst am Dienstag war es auf der A44 bei Soest zu einem schweren Unfall gekommen. Eigentlich sollte der Anhänger auf einer Nachtbaustelle für mehr Sicherheit sorgen. Doch dann wurde er selbst zur Gefahr.

Auch interessant

Kommentare