1. SauerlandKurier
  2. Nordrhein-Westfalen

Schwerer Unfall auf der A46: Mehrere Verletzte - stundenlange Vollsperrung

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Hannah Decke

Kommentare

Auf der A46 hat sich am Donnerstagmittag Höhe Arnsberg ein schwerer Unfall ereignet. Die Autobahn war stundenlang voll gesperrt. Mehrere Menschen wurden verletzt.

Arnsberg (NRW) - Der Unfall ereignete sich gegen 13.40 Uhr auf der A46 zwischen den Anschlussstellen Arnsberg-Altstadt und Hüsten in Fahrtrichtung Neheim. Die Autobahn wurde über drei Stunden voll gesperrt.

AutobahnA46
Gebaut1972
Länge156,5 km

Schwerer Unfall auf der A46: Mehrere Verletzte - stundenlange Vollsperrung

Die Feuerwehr Arnsberg wurde mit dem Stichwort „Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person“ alarmiert. Zahlreiche Rettungskräfte eilten zur A46. Laut Polizei war ein Autofahrer auf der linken Spur in Richtung Neheim unterwegs gewesen, als vor ihm unvermittelt ein Auto vom rechten auf den linken Fahrstreifen wechselte.

Der Autofahrer habe sich erschrocken und das Lenkrad verrissen. Daraufhin sei sein Pkw zunächst mit dem vor ihm fahrenden Auto, dann mit der Schutzplanke und anschließend mit einem Lkw kollidiert.

Ob tatsächlich eine Person in ihrem Fahrzeug eingeklemmt wurde, war zunächst nicht bekannt. Laut Polizei erlitten vier Personen leichte Verletzungen. Zwei Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Schwerer Unfall auf der A46 - Vollsperrung der Autobahn

Die Autobahn wurde bis zum späten Nachmittag voll gesperrt. Autofahrer hatten zunächst am Ende des Staus gewendet, um über hinter dem Unfall liegende Ausfahrten die Autobahn zu verlassen. Die Polizei musste eingreifen.

Der Verkehr konnte nach einiger Zeit über den Parkplatz Bruchhauser Höhe an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden. Trotzdem staute es sich auf mehreren Kilometern.

Drei Unfälle in kurzer Zeit ereigneten sich am Freitagnachmittag auf den Autobahnen A44 und A445 rund um Werl.

Auch interessant

Kommentare