Hinweise nach TV-Sendung

„Aktenzeichen XY“ (ZDF): Gewaltiger Geldbetrag bei Enkeltrick in Dülmen erbeutet

Eine fiese Betrugsmasche brachte einen Rentner um 40.000 Euro. Jetzt ermittelt die Polizei. Helfen soll die Sendung „Aktenzeichen XY“ (ZDF).

Coesfeld - Die Polizei Coesfeld hofft nach der Sendung „Aktenzeichen XY ...ungelöst“ (ZDF) von Mittwoch (13. Januar) auf eine neue Spur. In der TV-Sendung mit Moderator Rudi Cerne werden ungelöste Fälle der Polizei dargestellt, in der Hoffnung, dass es daraufhin weitere Hinweise gibt.

StadtDülmen
LandkreisKreis Coesfeld
Fläche184,5 km²
Einwohner46.657 (31. Dez. 2019)

„Aktenzeichen XY“ (ZDF): Hinweise durch TV-Show nach Enkeltrick in Dülmen? Fiese Betrugsmasche

Am Mittwoch (13. Januar) wurde bei „Aktenzeichen XY“ (ZDF) ein Fall vom 23. Juni 2020 gezeigt. Damals erbeuteten Betrüger 40.000 Euro von einem 86-jährigen Mann aus Dülmen. Damals erzählte ein falscher Enkel dem Mann, dass er einen Porsche beschädigt habe. Es sei möglich, den Schaden ohne das Herbeirufen der Polizei zu regulieren.

Der Betrüger behauptete am Telefon, dass zufällig die Mitarbeiterin einer Werkstatt in der Nähe sei, um das Geld für den Zweck abzuholen. Noch am Nachmittag desselben Tages erschien der Mann aus Dülmen mit der Geldsumme an einem vereinbarten Treffpunkt und übergab das Geld in einem Umschlag an eine unbekannte Frau.

„Aktenzeichen XY“ (ZDF): Polizei hofft auf Hinweise zu mutmaßlicher Taxifahrt

Diese Frau war vermutlich mit einem Taxi gekommen und verließ darin den Ort wahrscheinlich auch wieder. Dieses Taxi tauchte zweimal auf der Aufnahme einer Videokamera auf, die in der Nähe des Übergabeortes aufzeichnete. Das Taxi hat einen auffälligen Werbeaufdruck auf den Seitentüren. Das Kennzeichen ist auf dem Film nicht zu erkennen. Die Polizei Coesfeld sucht bis dato den Taxifahrer. Hilft „Aktenzeichen XY“ (ZDF) am Mittwoch dabei, diesen ausfindig zu machen? Es könnte sich um wichtige Hinweise handeln.

Die gesuchte Frau, die an besagtem Tage das Geld abholte, ist circa 30 Jahre alt und etwa 1,60 Meter groß. Sie hatte laut Angaben des Rentners längeres dunkles Haar und trug eine weiße Mund-Nasen-Bedeckung. Die Frau war dunkel gekleidet und soll Deutsch gesprochen haben - mit einem ganz leichten ausländischen Akzent.

„Aktenzeichen XY“ (ZDF): Dülmener Polizei wertet Sendung als Erfolg

Am Tag nach der Ausstrahlung wertet Kriminalhauptkommissarin Svenja Riedel von der Polizei Coesfeld die Sendung als Erfolg. Kurz nach Ende des Beitrags seien sowohl in Dülmen als auch im Münchener Studio zahlreiche Hinweise eingegangen. Einige davon seien vielversprechend, sagt Riedel. Es hab konkrete Hinweise auf das Taxi und auf die Tatverdächtige gegeben.

Ein Anruf bleibt den Beamten über die Zeugenhinweise hinaus in Erinnerung: „Eine ältere Dame meldete sich bei uns. Sie war selber Opfer eines Betrugs geworden und kam darüber mit uns ins Gespräch. Diese Delikte, bei denen Senioren ihr Erspartes verlieren, sind sehr bedauerlich und überaus verwerflich“, sagt Sachbearbeiterin Svenja Riedel.

Immer wieder kommt es zu dreisten Betrugsfällen. Insbesondere die Corona-Krise bot Telefonbetrügern zuletzt häufig eine fiese Masche. In Bonn hat die Dreistigkeit der Telefonbetrüger erst kürzlich einen neuen Höhepunkt erreicht: Sie nutzen die Angst vor Corona aus und erbeuteten Geld mit einem vermeintlichen Impfstoff. Natürlich landet längst nicht jeder Fall bei „Aktenzeichen XY“..

Moderator Rudi Cerne im Studio der Sendung „Aktenzeichen XY ...ungelöst“: Dort soll ein Fall aus Dülmen neue Hinweise bringen.

„Aktenzeichen XY ...ungelöst“ (ZDF): Hinweise durch TV-Show nach Enkeltrick? Format für Polizei Coesfeld verlässlicher Partner

Das Format „Aktenzeichen XY“ (ZDF) ist für den Leiter der Direktion Kriminalität in Coesfeld, Guido Meinert, ein verlässlicher Partner der Polizei. „Durch die Sendung erhält die Polizei häufig Impulse, die neue Ermittlungsansätze ermöglichen“, so der Kriminaloberrat, der im Oktober den Posten in der Behörde übernommen hat. Den Kontakt zum ZDF hat jene Kriminalhauptkommissarin hergestellt, die mit dem Fall ohnehin vertraut ist.

Rund um die Sendung „Aktenzeichen XY“ (ZDF) nahm die Polizei am Mittwoch von 20 bis 0 Uhr Hinweise unter der Telefonnummer 02594 - 79 35 64 entgegen. Darüber hinaus können sich Zeugen jederzeit unter 02541-14-0 an die Polizei Coesfeld wenden. Während der Sendung „Aktenzeichen XY“ (ZDF) am Mittwoch können auch im ZDF-Studio unter 089/95 01 95 Angaben gemacht werden.

Der Fall um den Rentner aus Dülmen, über den auch msl24.de berichtet, ist übrigens nicht der einzige, der am Mittwochabend bei „Aktenzeichen XY“ (ZDF) behandelt wird. Es gibt einen weiteren Fall aus NRW, den Moderator Rudi Cerne vorstellen wird. Dabei geht es um einen brutalen Überfall im Sauerland. Zwei Täter hatten eine 82-Jährige in ihrem Haus überfallen und gefesselt zurückgelassen. Auch hier hofft die Polizei auf hilfreiche Hinweise.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa | Annette Riedl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare