Kripo ermittelt

Nach Kreisliga-Spiel: Kopfnuss gegen Spieler (28) - gab es rassistische Beleidigungen?

In Albaum soll ein Spieler des VSV Wenden einem Gegner der SG Albaum/Heinsberg nach dem Kreisliga-Spiel eine Kopfnuss gegeben haben.
+
In Albaum soll ein Spieler des VSV Wenden einem Gegner der SG Albaum/Heinsberg nach dem Kreisliga-Spiel eine Kopfnuss gegeben haben. (Symbolfoto)

Unschöne Szenen bei einem Kreisliga-Spiel im Sauerland: Ein 31-Jähriger soll einen 28-jährigen Spieler des Gegners mit einer Kopfnuss verletzt haben. Gab es zuvor rassistische Äußerungen?

Albaum - Die Vorfälle ereigneten sich nach Angaben der Polizei am Sonntag auf dem Sportplatz in Albaum, wo die D-Kreisliga-Partie zwischen der SG Albaum/Heinsberg II und Vatanspor II (Endergebnis: 2:0) stattfand. 

Das Spiel zwischen dem Tabellenvierten Albaum/Heinsberg und der auf Rang drei liegenden Reserve aus Meggen war laut Polizei gerade beendet, als sich die Ereignisse überschlugen: "Nach ersten Angaben soll ein 31-Jähriger einen 28-Jährigen durch eine Kopfnuss verletzt haben", teilte die Polizei am Montag mit. 

Albaum: Aufgeheizte Stimmung während des Spiels

Die Ermittlungen der Polizeibeamten hätten sich vor Ort allerdings schwierig gestaltet. Laut Aussagen von Zeugen soll die Stimmung schon während des Spiels sehr aufgeheizt gewesen sein. Die ausländischen Spieler von Vatanspor Meggen seien nach eigenen Angaben durch einzelne Zuschauer zudem ausländerfeindlich beleidigt worden. 

Die Beteiligten der SG Albaum/Heinsberg Vereins schilderten die Situation anders, wie die Polizei berichtet. "Nach ihren Angaben sei der 31-Jährige unvermittelt auf einen Spieler zugegangen und habe ihn durch eine Kopfnuss verletzt. Die vorgebrachten Äußerungen sollen nicht wahrgenommen worden sein", heißt es. 

Albaum: Anzeige wegen Körperverletzung

Die Polizisten nahmen eine Anzeige wegen Körperverletzung auf. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. 

Leider sind gewalttätige Vorfälle wie in Albaum im Sauerländer Fußball nicht einmalig: Im Oktober 2019 hatte ein Spieler bei einer Partie in Bad Fredeburg den Schiedsrichter geschlagen. Zu Beginn des vergangenen Jahres hatte es zwei Vorfälle bei Hallenturnieren gegeben: Beim "Felix-Cup" in Eslohe hatte ein Spieler gleich zwei Gegner brutal niedergetreten und beim WinterCup in Brilon gingen zwei Teams aufeinander los.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion