Anklage gegen Mieter nach tödlicher Explosion in Dortmund

+
Bei der Explosion wurde das Wohnhaus nahezu vollständig zerstört.

Dortmund - Vier Monate nach einer verheerenden Hausexplosion in Dortmund hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen einen schon frühzeitig verdächtigten Mieter erhoben.

Das bestätigte der Sprecher des Landgerichts. Dem damals selbst lebensgefährlich verletzten 48-Jährigen werde "Mord, versuchter Mord in vier Fällen sowie das Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion vorgeworfen", sagte er. 

Bei der Explosion am 31. März war eine Frau ums Leben gekommen. Gegen den nunmehr angeklagten Mieter war schon am Tag darauf Haftbefehl erlassen worden. 

Er hatte nach damaligen Angaben der Staatsanwaltschaft mehrfach in dem Haus randaliert und sollte deswegen seine Wohnung verlassen. - dpa

Lesen Sie zum Thema auch:

Nach Explosion: Leiche gefunden

Haftbefehl gegen Hausbewohner nach Explosion

Tatverdächtiger schwebt in Lebensgefahr

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare