Arbeitslosenzahl in NRW sinkt im April weiter

+
Symbolfoto

Düsseldorf - Durch die Frühjahrsbelebung auf dem Arbeitsmarkt ist die Arbeitslosigkeit in Nordrhein-Westfalen weiter zurückgegangen. Die Zahl der Stellensuchenden sank um rund 8600 auf knapp 712 000. Dies sei der niedrigste Stand in einem April seit 1993, sagte die Chefin der Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit, Christiane Schönefeld, am Freitag.

Die Arbeitlosenquote in NRW sank von 7,6 Prozent im März auf 7,5 Prozent im April. Vor einem Jahr hatte sie noch bei 7,9 Prozent gelegen. Verglichen mit der Entwicklung im übrigen Bundesgebiet schneidet Nordrhein-Westfalen allerdings nach wie vor eher schlecht ab. Bundesweit sank die Arbeitslosenquote im April um 0,2 Punkte auf 5,8 Prozent. 

Als besonders schwierig erweist sich weiterhin die Situation auf dem Ausbildungsmarkt in NRW. Mehr als 111 000 Jugendlichen auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz standen im April lediglich 91 000 freie Ausbildungsplätze gegenüber. Dabei ist der Bedarf an Arbeitskräften in NRW nach wie vor hoch. Im April wurden der Arbeitsagentur mehr als 44 000 offene Stellen neu gemeldet - der höchste Wert der vergangenen Jahre. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare