Asylleistungen für 225.000 Flüchtlinge in NRW

+

Düsseldorf - Fast 225.000 Menschen haben in Nordrhein-Westfalen Ende vergangenen Jahres Geld und Sachleistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz erhalten.

Das waren rund 138.000 mehr als ein Jahr zuvor, wie das Statistische Landesamt am Mittwoch mitteilte. Unter den Empfängern waren 58.000 Syrer, ihre Zahl hat sich innerhalb von zwölf Monaten fast verzehnfacht. Jeweils rund 20.500 Empfänger hatten die albanische und die irakische Staatsangehörigkeit. Zwei Drittel der Empfänger waren Männer.

Die Ausgaben nach dem Asylbewerberleistungsgesetz betrugen in NRW im vergangenen Jahr 1,2 Milliarden Euro. Die Grundleistungen für Ernährung, Unterkunft, Heizung, Kleidung, Gesundheits- und Körperpflege werden als Sachleistungen bereit gestellt, wenn die Asylbewerber in Gemeinschaftsunterkünften untergebracht sind. Daneben erhalten sie ein Taschengeld für persönliche Bedürfnisse im Alltag. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.