Zaun durchbrochen, überschlagen und im Gleisbett gelandet

Güterzug streift Auto: Frau aus Essen "hatte mehrere Schutzengel"

+
Das Auto hatte sich überschlagen und war direkt neben den Gleisen liegen geblieben. Der Güterzug hat das Fahrzeug gestreift, es wurde aber niemand verletzt.

Essen - Das hätte richtig schlimm ausgehen können! Bei einem Unfall mit einem Zug am Donnerstagabend ist eine Autofahrerin in Essen unverletzt geblieben. In Engelskirchen im Oberbergischen Kreis indes wurden bei einer Kollision zwei Frauen schwer verletzt. Hier gibt es die Details zu beiden Unfällen.

Die 50-Jährige sei aus bislang ungeklärter Ursache mit ihrem Fahrzeug von der Straße abgekommen, teilte ein Polizeisprecher mit. Das Auto habe einen Zaun durchbrochen, sich überschlagen und sei im Gleisbett gelandet. Anschließend habe ein Güterzug das Fahrzeug gestreift. 

"Die Frau hatte mehrere Schutzengel", sagte der Sprecher. Der Lokführer des Güterzuges blieb ebenfalls unverletzt. 

Für die Bergung des Autos wurde die Bahnstrecke zwischen Essen-Altenessen und Essen-Zollverein für rund zweieinhalb Stunden gesperrt. Nach Angaben eines Sprechers der Deutschen Bahn mussten acht Nahverkehrszüge umgeleitet werden.

Bei einem Frontalzusammenstoß am frühen Donnerstagabend sind bei Engelskirchen zwei Frauen schwer verletzt worden. Eine 21-jährige Frau habe einen entgegenkommenden Wagen übersehen, als sie mit ihrem Auto abbiegen wollte, teilte die Polizei mit. 

Bei der Kollision auf der Landstraße 302 wurde sowohl die 21-Jährige als auch die 33-jährige Fahrerin des anderen Wagens schwer verletzt. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare