Höhe Lippebrücke bei Hamm/Bergkamen

Verletzte aus Hamm und Münster bei Unfall auf der A1

+

[Update 15 Uhr] Hamm/Bergkamen - Bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 1 in Höhe Hamm/Bergkamen wurden am Mittwochmorgen vier Personen aus Hamm und Münster verletzt.

Ersten Erkenntnissen und Zeugenangaben zufolge war eine 29-jährige Münsteranerin zum Unfallzeitpunkt  - etwa 8.15 Uhr - zwischen den Anschlussstellen Hamm-Bockum/Werne und Hamm/Bergkamen unterwegs. Sie befuhr Angaben der Polizei zufolge den linken Fahrstreifen, als plötzlich das Auto eines 43-jährigen Münsteraners vor ihr auf die linke Spur wechselte. Dabei kam es offenbar zum Zusammenstoß. Fahrerin und Fahrer verloren dadurch die Kontrolle über ihre Autos.

Der Wagen des 43-Jährigen geriet ins Schleudern und kollidierte mit der Leitschutzplanke. Schließlich kam er auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen. Die 29-Jährige konnte ein Auffahren auf ihren "Vordermann", den Wagen einer 59-jährigen Frau aus Hamm, nicht mehr verhindern.

Bei dem Unfall wurden alle Fahrerinnen beziehungsweise Fahrer ebenso wie die 36-jährige Beifahrerin der 59-Jährigen (ebenfalls aus Hamm) leicht verletzt. Aufgrund der Anzahl an verletzten Personen befanden sich insgesamt drei Rettungswagen und zwei Notärzte im Einsatz. Ein Notarzt wurde mit dem Rettungshubschrauber Christoph 8 zur Einsatzstelle auf die Autobahn geflogen. Eine erste Meldung, nach der eine Person in ihrem Fahrzeug eingeklemmt worden sei, bestätigte sich glücklicherweise nicht.

Die Autobahn wurde in Fahrtrichtung Köln für die Rettungs- und Bergungsarbeiten etwa eine Stunde lang voll gesperrt. Gegen 9 Uhr war die A1 an der Unfallstelle wieder einspurig befahrbar, ab etwa 9.30 Uhr floss der Verkehr wieder störungsfrei.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 15.000 Euro.

Quelle: wa.de

Kommentare