Verfolgungsjagd mit der Polizei unter Drogeneinfluss

+

Mönchengladbach - Bei einer Verfolgungsjagd mit der Polizei hat ein 32 Jahre alter Mann in Mönchengladbach mehrfach die Kontrolle über sein Auto verloren und Unbeteiligte gefährdet. Einmal drehte sich der Wagen sogar um 180 Grad, wie die Polizei am Samstag mitteilte.

Der Mann fuhr demnach in der Nacht zu Samstag mit seinem Wagen "sehr unsicher und in Schlangenlinien" durch die Stadt. Als Beamte den Fahrer stoppen wollten, soll er mehrere rote Ampeln überfahren und die Kontrolle über sein Auto verloren haben.

Laut Polizei stand der Mann unter dem Einfluss von Drogen und Alkohol, das Kennzeichen war gestohlen. Seine Fahrweise sei eine "erhebliche Gefahr für Unbeteiligte" gewesen. Bei der Festnahme habe sich der Mann heftig gewehrt und einen Beamten verletzt. An dem nicht zugelassenen Wagen des 32-Jährigen entstand ein Totalschaden.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare