Absturz kurz nach dem Start

Gleitschirm-Flieger hängt in fast 20 Meter hohem Baum - Feuerwehr und Höhenretter im Einsatz

In Bestwig ist am Montag ein Gleitschirm-Flieger abgestürzt. Er hing in einem fast 20 Meter hohen Baum am Fort Fun. Feuerwehr und Höhenretter waren im Einsatz.
+
In Bestwig ist am Montag ein Gleitschirm-Flieger abgestürzt. Er hing in einem fast 20 Meter hohen Baum am Fort Fun. Feuerwehr und Höhenretter waren im Einsatz. (Symbolbild)

Die Feuerwehr Bestwig und Höhenretter aus dem Kreis Soest mussten am Montag zu einem Einsatz in der Nähe des Freizeitparks Fort Fun ausrücken. Ein Gleitschirm-Flieger war abgestürzt und hing in einem fast 20 Meter hohen Baum fest. Der Mann hatte Glück im Unglück.

Bestwig - Die Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst wurden am Montag gegen 14.30 Uhr zu einem „Baum-/Bergrettungseinsatz“ am Dörnberg bei Bestwig-Andreasberg alarmiert. Dort war ein Gleitschirmflieger abgestürzt und in einem Baum hängen geblieben.

Wie Jan Frigger, Pressesprecher der Feuerwehr Bestwig im Gespräch mit der Radaktion berichtete, sei der Mann auf der Gleitschirm-Startbahn am „Stüppel“ oberhalb des Freizeitparks Fort Fun Abenteuerland gestartet. Doch bereits kurz darauf sei er abgestürzt und in einem Baum hängen geblieben. „Der Mann hing in einer Höhe von etwa 17 bis 18 Metern“, erklärte Frigger.

Bestwig: Gleitschirm stürzt ab - Mann unverletzt

Die Feuerwehr rückte mit Einheiten aus Ramsbeck, Andreasberg, Heringhausen und Bestwig zur Absturzstelle aus, die Leitstelle alarmierte zudem die Höhenretter aus dem Kreis Soest. Letztere mussten allerdings nicht mehr eingreifen: Der Gleitschirm-Flieger habe sich aus eigener Kraft aus seiner misslichen Lage befreien können, bevor die Höhenretter in Bestwig angekommen waren.

Er hatte bei seinem Absturz großes Glück: Er blieb laut Frigger völlig unverletzt und musste keinerlei medizinische Versorgung in Anspruch nehmen.

Gleitschirm-Abstürze im Sauerland keine Seltenheit

Im Sauerland gibt es mehrere beliebte Gebiete für Gleitschirm-Flieger. Dort kommt es auch hin und wieder zu Abstürzen wie jetzt in Bestwig.  Auf dem Fluggelände „Liemecke“ in Olsberg-Elpe stürtzte ein 30-Jähriger bei der Landung in die Tiefe und wurde so schwer verletzt, dass er mit einem Rettungshubschrauber in eine Unfallklinik geflogen werden musste. Dort war zuvor auch ein Gleitschirm-Flieger nach einem Lenkfehler in einem Baum gelandet.

Im vergangenen Sommer sorgten zwei Gleitschirm-Flieger in Bruchhausen und Wenholthausen innerhalb von 50 Minuten für zwei Einsätze von Polizei und Feuerwehr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare