Nach Auffahrunfall wird's turbulent

Ertappter Alkoholsünder rastet aus: T-Shirt zerrissen, Fäuste geballt und Polizisten beleidigt

Bevor einem Mann (44) in Bielefeld eine Blutprobe entnommen werden konnte, war dieser auf der Polizeiwache ausgerastet (Symbolbild).
+
Bevor einem Mann (44) in Bielefeld eine Blutprobe entnommen werden konnte, war dieser auf der Polizeiwache ausgerastet (Symbolbild).

Gibt‘s doch gar nicht... Ein Mann (44) aus Bielefeld hat offenbar zu viele Actionfilme gesehen: Er zerriss sich bei einer Blutprobe im Anschluss an einen Unfall auf der Polizeiwache das T-Shirt und machte mächtig Ärger.

Bielefeld - Es gibt ja so einige Leinwand-Helden, die sich vor Kraft strotzend das Shirt zerreißen und ihre Muskeln zur Schau stellen, um beim Gegenüber Eindruck zu schinden. Ob sich daran ein 44-Jähriger in Bielefeld ein Beispiel nehmen wollte? Jedenfalls legte er dieses Benehmen an den Tag, als ihm auf der Polizeiwache eine Blutprobe entnommen werden sollte. Aber der Reihe nach...

Ausgangspunkt war ein zunächst vermeintlich alltäglicher Auffahrunfall auf dem Ostwestfalendamm in Bielefeld. Hier war der Autofahrer bereits am Dienstag (15. September) um 15.15 Uhr mit seinem VW Golf stadteinwärts auf ein vor ihm fahrendes Motorrad aufgefahren, als eine Ampel an der Kreuzung zur Walther-Rathenau-Straße Rot zeigte.

Ertappter Alkoholsünder in Bielefeld rastet aus: Schläge und Tritte

„Der 46-jährige Motorradfahrer stellte den Bielefelder daraufhin zur Rede. Später berichtete er den Polizeibeamten, dass der 44-Jährige ihm Geld geboten habe, wenn er davon absehe, die Polizei zu rufen. Während die zwei Bielefelder an der Unfallstelle auf die Polizei warteten, kam es zu einem Wortgefecht, das sich bald zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung entwickelte“, hieß es am Donnerstagmorgen (17. September) aus dem Polizeipräsidium Bielefeld.

Der Motorradfahrer habe den Golffahrer gegenüber den eingesetzten Beamten beschuldigt, ihn ins Gesicht geschlagen zu haben. Und der Autofahrer seinerseits habe ebenfalls über Schmerzen geklagt und angegeben, dass ihn der Biker getreten habe.

Ertappter Alkoholsünder in Bielefeld rastet aus: Maßnahmen widersetzt

Dann wurde es turbulenter: Im Gespräch mit dem 44-Jährigen nahmen die Polizeibeamten laut Mitteilung „einen starken Alkoholgeruch" wahr und führten einen Atemalkoholtest durch, der den Verdacht ergab, dass der Mann vermutlich angetrunken am Steuer gesessen hatte. Deshalb wurde der Autofahrer zur Blutentnahme mit zur Polizeiwache genommen.

Und dort wurde es dann wild: Der 44-Jährige habe sich den Maßnahmen der Beamten widersetzt, versucht sich loszulösen und die Polizisten beleidigt. Und damit nicht genug: „Dabei riss er sich das Shirt auf und nahm eine drohende Haltung ein, indem er seine Brust ausstreckte und beide Hände zu Fäusten ballte“, so die Polizei wörtlich.

Ertappter Alkoholsünder in Bielefeld rastet aus: Führerschein sichergestellt

Den Beamten sei es jedoch gelungen, den Randalierer zu fixieren und zu beruhigen, so dass ihm dann auch die Blutprobe entnommen werden konnte. Sein Führerschein wurde sichergestellt, Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr und Widerstandes gegen Polizeibeamte erstattet.

Bielefeld war zuletzt am Montag bundesweit in die Schlagzeilen geraten, als ein Leichtflugzeug aus der Großstadt in Ostwestfalen auf der Nordsee-Insel Borkum abgestürzt und der Pilot schwer verletzt worden war.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare