Online-Registrierungsaktion

Blutkrebs: Wer kann Lia (5) mit einer Stammzellspende helfen? DKMS-Aktion

Die 5-jährige Lia (rechts) aus Siegen braucht dringend einen Stammzellenspender - die DKMS und ihre Eltern haben eine Onlineregistrierungsaktion ins Leben gerufen. Zwillingsschwester Ella kommt leider nicht in Frage.
+
Die 5-jährige Lia (rechts) aus Siegen braucht dringend einen Stammzellenspender - die DKMS und ihre Eltern haben eine Onlineregistrierungsaktion ins Leben gerufen. Zwillingsschwester Ella kommt leider nicht in Frage.

„Zwilling sucht Zwilling“ ist der eindringliche Appell, einer 5-jährigen das Leben zu retten. Denn Lia aus Siegen (NRW) hat Blutkrebs.

Siegen/NRW - Die quirligen Zwillinge aus Siegen in Nordrhein-Westfalen sind eigentlich unzertrennlich. Eigentlich - denn Lia liegt nun getrennt von ihrer Schwester Ella im Krankenhaus. Die 5-Jährige leidet an Blutkrebs. Nun sucht die DKMS gemeinsam mit ihren Eltern den genetischen Zwilling, einen Stammzellenspender für Lia.

Gemeinnützige OrganisationDKMS
GründerPeter Harf
Gründung1991
Rechtsformgemeinnützige GmbH
SitzTübingen, Deutschland

Lia hat noch viele Träume, sie hat schließlich noch ihr ganzes Leben vor sich. Sie kann es beispielsweise kaum erwarten, bald in die Schule zu gehen. Lia hat auch schon eine genaue Vorstellung, wie ihr erster Schulranzen aussehen soll: Ein Pferd soll darauf sein. Denn sie will bald reiten lernen.

Blutkrebs: Wer kann Lia (5) aus Siegen (NRW) mit einer Stammzellspende helfen?

Neben der Liebe zu Pferden singt, bastelt und spielt Lia gerne gemeinsam mit ihrer Zwillingsschwester Ella und ihren Freundinnen. Lia hat eigentlich immer einen Scherz auf den Lippen - nun kämpft sie nun seit Wochen im Krankenhaus um ihr Leben. Sie ist laut dem Internetportal WirSiegen zum ersten Mal von ihrer Zwillingsschwester Ella und auch von ihrem Bruder Ben getrennt.

Lia ist an Blutkrebs erkrankt. Dieser Krebs ist ein Sammelbegriff für verschiedene bösartige Erkrankungen des blutbildenden Systems, bei denen Blutzellen entarten und sich unkontrolliert vermehren. Laut DKMS gibt es viele verschiedene Formen von Blutkrebs mit unterschiedlichen Verläufen und Symptomen. Zu den möglichen Symptomen gehören zum Beispiel Fieber, Gewichtsverlust, Abgeschlagenheit, spontane Blutungen, geschwollene Lymphknoten, Blässe und manchmal auch Knochenbrüche.

Auch der elf-jährige Kilian aus dem Kreis Olpe sucht dringend eine Stammzellspende. Er leidet an einem seltenen Gendefekt, der nicht nur schmerzhafte Abszesse an Haut und Lunge verursacht, sondern auch dafür sorgte, dass der Junge bereits 21 Operationen hinter sich bringen musste.

DKMS erklärt: So kann man Spender werden - „einfach und schnell“

  • Wer gesund und zwischen 17 und 55 Jahre alt ist, kann sich mit wenigen Klicks über www.dkms.de/lia die Registrierungsunterlagen nach Hause bestellen.
  • Mithilfe von drei medizinischen Wattestäbchen und einer Anleitung sowie einer Einverständniserklärung kann jeder nach Erhalt des Sets selbst einen Wangenschleimhautabstrich vornehmen und anschließend per Post zurücksenden.
  • Spender, die sich bereits in der Vergangenheit registrieren ließen, müssen nicht erneut teilnehmen. Einmal aufgenommene Daten stehen auch weiterhin weltweit für Patienten zur Verfügung.
  • Die Wattestäbchen sollen nach dem erfolgten Wangenschleimhautabstrich zeitnah zurückgesendet werden. Erst wenn die Gewebemerkmale im Labor bestimmt wurden, stehen Spender für den weltweiten Suchlauf zur Verfügung.

Gute Nachrichten gibt es immer wieder. Wie von Paulina. Das Mädchen (1) aus Iserlohn hat einen passenden Stammzellspender gefunden. Über 2.000 Personen hatten sich aufgrund ihres Aufrufs bei der DKMS registrieren lassen. Paulinas Schicksal bewegte die Menschen weit über die Grenzen des Märkischen Kreises hinaus. CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak warb auf seiner Homepage mit einem Video für die Unterstützung des lebensbedrohlich erkrankten einjährigen Mädchens. Die Iserlohn Roosters richteten einen gesamten Spieltag im Namen der kleinen Iserlohnerin aus, Bürgermeister Joithe (der selbst schon Stammzellen gespendet hat) setzte sich ein, genauso wie der Iserlohner Moderator und Schauspieler Thore Schölermann und viele weitere Firmen, Vereine, Organisationen und Einzelpersonen.

Prominente engagieren sich für DKMS Life - darunter Stefanie Giesinger und Palina Rojinski

Mit einer besonderen Kampagne will auch die DKMS Life Aufmerksamkeit für das Thema Krebs schaffen. Die Prominenten Stefanie Giesinger und Palina Rojinski sollen als Markenbotschafterinnen dabei helfen. Sie wollen betroffenen Frauen Mut machen. Die DKMS Life ist eine eigenständige Tochtergesellschaft der DKMS, die sich dem Kampf gegen Blutkrebs verschrieben hat.

Darüber hinaus helfen laut DKMS auch Geldspenden dabei, Leben zu retten, da der DKMS für die Neuaufnahme eines jeden Spenders Kosten in Höhe von 35 Euro entstehen, wie die gemeinnützige Organisation berichtet. Die Konto-Daten: DKMS-Spendenkonto, Kreissparkasse Tübingen, IBAN: DE64 6415 0020 0000 2555 56, BIC: SOLADES1TUB, Verwendungszweck: LPS 858.

Die DKMS

Die DKMS ist nach eigenen Angaben eine internationale gemeinnützige Organisation, die sich dem Kampf gegen Blutkrebs verschrieben hat. „Unser Ziel ist es, so vielen Patienten wie möglich eine zweite Lebenschance zu ermöglichen. Dabei sind wir weltweit führend in der Versorgung von Patienten mit lebensrettenden Stammzelltransplantaten“, heißt es dazu. Die DKMS ist außer in Deutschland in den USA, Polen, UK, Chile, Indien und Südafrika aktiv. Gemeinsam hat die eigenen Angaben nach mehr als 10 Millionen „Lebensspender“ registriert. Darüber hinaus betreibt die DKMS wissenschaftliche Forschung und setzt in ihrem Labor, dem DKMS Life Science Lab, Maßstäbe bei der Typisierung neuer Stammzellspender, wie die berichtet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare