Wer gewinnt den Titel 2018?

Wir waren dabei: Im Miss Germany-Bootcamp auf Fuerteventura

+
Miss NRW, Alina Müllenborn, zeigt auf dem Laufsteg, was sie kann.

NRW/Playa de Esquinzo - Wer wird Deutschlands Schönste? Darum geht's am Samstag im Finale von Miss Germany. Aber nicht nur, denn Schönheit allein reicht nicht. Wir waren mit Finalistin Alina Müllenborn aus NRW im Missen-Bootcamp auf Fuerteventura - um zu sehen, was eine Siegerin noch können muss.

Alina Müllenborn (Miss NRW) und die Sonne strahlen um die Wette. Der Beat setzt ein und die 18-jährige läuft los. Mit perfektem Hüftschwung und fliegenden Haaren schreitet sie auf High-Heels über den roten Teppich auf dem Sonnendeck des Tui Magic Life Clubs an der Playa de Esquinzo. 

Die anderen Mädchen klatschen und die Hotelgäste zücken immer wieder ihre Smartphone-Kameras. Hier üben die 22 Titelanwärterinnen den perfekten Gang. Sie alle wollen am Samstag Miss Germany 2018 werden. 

Das macht eine Miss Germany aus

Nicht nur die perfekte Präsenz auf dem Laufsteg muss es sein. Es kommt auch auf tadelloses Benehmen, ein sympathisches Auftreten und Ausdrucksvermögen an. Passendes Make-up und Haar-Styling, gekonntes Posieren vor der Kamera und die eigene Vermarktung machen eine Miss Germany aus.

Miss Germany: Finalistinnen im Bootcamp auf Fuerteventura

Zum straffen Programm auf der Kanaren-Insel gehörten zur Übung deshalb unter anderem Fotoshootings in unterschiedlichen Kulissen, Fitness-Einheiten, Social-Media-Trainings und ein Benimm-Kurs. 

Nachgerückt - und ab auf die Insel

Alina Müllenborn erreichte bei der Wahl zur Miss NRW im Januar den zweiten Platz, rückte aber noch an erste Stelle, da die eigentliche Siegerin absprang. 

Zuletzt hatte die Rheinländerin ihr Fachabitur Wirtschaft und Verwaltung gemacht, ab August will sie ihre Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement absolvieren. 

Ein paar Fitness-Einheiten gehören für Miss NRW, Alina Müllenborn, auch dazu auch dazu. 

Und wenn es mit dem Miss-Germany-Titel klappt? Dann wäre das während des Amtsjahres ein Vollzeit-Job. „Aber es geht mir nicht nur ums Gewinnen, ich bin nicht verbissen, sondern genieße auch einfach die Zeit hier“, sagt sie mit Blick auf den Aufenthalt im All-Inclusive-Club. 

Bootcamp und ein Büfett im All-Inclusive-Club

Apropos All-Inclusive – da kommt für die Gäste auch das Essen meist alles andere als zu kurz. Etwas, das sich mit dem Figur-Ehrgeiz einer Miss und dem Drill eines Bootcamps beißt? Wohl nicht unbedingt. „Klar, ich achte darauf, dass ich mich gesund ernähre, aber ich esse trotzdem, was ich mag“, sagt Müllenborn. 

Als Dressurreiterin mit eigenem Pferd, bei zwei Trainingseinheiten wöchentlich im Fitnessstudio und weiteren Workouts zuhause dürfte ihr die Figur nicht die größte Sorge bereiten. 

Hier können Sie alle Finalistinnen sehen und voten

Hier geht's zurAbstimmung auf der Webseite der Miss Germany Corporation. 

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.