Dramatische Szenen

Brand im Hotel: Polizist zieht Frau aus brennendem Zimmer, zwei Personen schwer verletzt

+
Symbolfoto

[Update, 13.11 Uhr] Brand im Hotelzimmer: Zwei Gäste sind am frühen Morgen in Essen schwer verletzt worden. Ein Polizist zog sich bei der Rettung einer Frau eine Rauchgasvergiftung zu. Die Polizei hat erste Erkenntnisse zur Ursache des Feuers gewonnen.

Essen - Nach einem Brand in einem Essener Hotelzimmer mit zwei Schwerverletzten schließt die Polizei einen technischen Defekt als Brandursache aus. Es werde nun ein Sachverständiger hinzugezogen, teilte ein Sprecher der Polizei am Mittwoch mit. 

Zuvor hatte die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. In der Nacht zu Mittwoch war das Feuer in dem Hotelzimmer ausgebrochen. 

Ein 28-jähriger Polizist traf bei dem Einsatz auf einen 54-Jährigen, der bereits versuchte, gewaltsam die Zimmertür zu öffnen. Aus dem Zimmer drangen laute Schreie mehrerer Personen. Nachdem sie die Zimmertür auch gemeinsam nicht öffnen konnten, kletterten sie über das Vordach und entriegelten ein Fenster. 

32-Jähriger mit schweren Verletzungen in Spezialklinik

Der Polizist konnte die Flammen mit einem Feuerlöscher eindämmen. Die beiden Männer zogen eine 33-Jährige aus dem Fenster. Die Frau habe vor Ort wiederbelebt werden müssen und sei anschließend in ein Krankenhaus gebracht worden. Ob weiterhin Lebensgefahr bestehe, war am Mittag unklar, sagte ein Polizeisprecher. 

Eintreffende Feuerwehrkräfte retteten dann einen 32-Jährigen aus dem Zimmer. Er wurde mit schweren Brandverletzungen in eine Spezialklinik gebracht. Die zwei Helfer erlitten bei der Rettungsaktion leichte Verletzungen. Weitere Hotelgäste seien nicht verletzt worden. Der Brand konnte laut Feuerwehr schnell gelöscht werden. Die Schadenshöhe sei noch unklar, sagte ein Sprecher der Polizei. - lnw

Lesen Sie auch: 

Dachstuhl einer Schwimmhalle steht in Flammen

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare