Im Chat mit Waffen gedroht: Dortmunder festgenommen

+
Symbolbild

Dortmund - Mit der Unterstützung von Spezialkräften hat die Polizei Dortmund am Donnerstagabend einen 31-jährigen Dortmunder festgenommen. Er soll im Vorfeld in einem Chat mit dem Einsatz von Waffen gedroht haben.

Dies teilten Polizei und Staatsanwaltschaft in Dortmund am Freitag mit. Gegen 18.30 Uhr erfolgte die Festnahme des Mannes in der Wohnung seiner Eltern. Es folgten Durchsuchungen der Einsatzkräfte an dieser und an seiner eigenen Wohnanschrift. Auslöser für den Einsatz seien Hinweise von Mitschülern des Dortmunders gewesen, heißt es in der Presseerklärung weiter. Der 31-Jährige habe in einem Chat Hinweise darauf gegeben, Waffen zu besitzen und diese möglicherweise gegen seine Mitschüler und sich selbst einzusetzen.

Bei den Durchsuchungen fanden die Beamten mehrere Waffen. Darunter befanden sich unter anderem Handgranaten und eine Panzerfaust, die jedoch bereits älter und nicht mehr funktionstüchtig sind. Die Ermittlungen - auch zur Herkunft der Waffen - dauern weiterhin an. 

Den 31-Jährigen brachten die Beamten zunächst ins Polizeigewahrsam. Von dort musste er heute nach Absprache mit der Staatsanwaltschaft aufgrund mangelnder Haftgründe wieder entlassen werden. - ots

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.