Eine Prognose

Corona-Impfturbo in Deutschland: Wann alle Menschen geimpft sein könnten

Endlich zieht Deutschland bei den Corona-Impfungen das Tempo an. Ob mit Astrazeneca oder Biontech - schon bald könnten alle Menschen geimpft sein. Eine Prognose.

Hamm – Die Zahl der Corona-Neuinfektionen steigt. Doch auch die Zahl der Impfungen nimmt mittlerweile rasant zu. Erst kürzlich verkündete die Bundesregierung, dass 20 Prozent der deutschen Bevölkerung bereits mindestens eine Erstimpfung erhalten hat. Nordrhein-Westfalen war sogar noch ein wenig schneller. Nun fragen sich viele: Wann bin ich dran? Und wie lange dauert es, bis alle in Deutschland durchgeimpft sind und wir eine Herdenimmunität haben? (News zum Coronavirus)

BundeslandNordrhein-Westfalen
HauptstadtDüsseldorf
Einwohner17,9 Millionen

Corona-Impfungen: Priorisierung in Deutschland wackelt - Werden bald viel mehr Menschen geimpft?

Eine genaue Antwort auf die Frage, wer wann eine Impfung gegen Corona bekommt, gibt es nicht. Aktuell existiert in Deutschland noch eine Priorisierungsliste, die erläutert, wer wann circa eine Impfung erhält. Entweder geht der Jahrgang einer Person bereits mit der Impfberechtigung einher. Oder aber Impfwillige müssen vor Ort im Impfzentrum etwa eine Bescheinigung vorzeigen, die ihnen einen Status als pflegebedürftige Person oder Kontaktperson einer von Corona gefährdeten Person attestiert.

Darüber hinaus dürfen Hausärzte seit Anfang April ebenfalls Corona-Impfungen vornehmen. Das hat die Zahl der Impfungen zwar rasant beschleunigt, allerdings verwässert bis zu einem gewissen Grad die knallharte Priorisierung der Bundesregierung, da Ärzte selbst entscheiden dürfen, wen sie in den Arztpraxen mit Biontech oder Astrazenca impfen.

Außerdem soll die Impfpriorisierung in Deutschland schon bald aufgehoben werden. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge soll es dann ab Ende Mai oder Anfang Juni bereits Impfungen für alle geben. Das würde den Prozess der Massenimpfung in Deutschland weiter beschleunigen.

Corona-Impfungen: Astrazeneca, Biontech, Moderna - Wann alle Deutschen geimpft sein könnten

Doch auch wer etwas pessimistischer - also ohne die Aufhebung der Priorisierung - rechnet, darf sich Hoffnungen machen, dass alle erwachsenen Menschen in Deutschland zeitnah durchgeimpft sind. Nach der Auswertung von Daten des Zentralinstituts für die Kassenärztliche Vereinigung in Deutschland, des Robert-Koch-Instituts (RKI) und des Bundesgesundheitsministeriums hat das WDR-Wissenschaftsmagazin „Quarks“ eine Hochrechnung angestellt, wann alle Deutschen eine Impfung erhalten haben könnten.

Demnach wären mit 964.000 (also knapp einer Million) Impfdosen täglich am 22. August 2021 alle Deutschen durchgeimpft. Dieser Stichtag würde bereits die Zweitimpfung mit einbeziehen. „Quarks“ geht für diese Prognose davon aus, dass in den Impfzentren täglich rund 321.000 Vakzine um Astrazeneca und Biontech - oder anderen, noch folgenden Impfstoffen - verimpft werden und 50.000 Arztpraxen an drei Tagen pro Woche jeweils 30 Patienten impfen.

Die Rechnung bezieht sich lediglich auf Impfberechtigte, also erwachsene Menschen. Außerdem sind Impfgegner mithilfe der Auswertung von Umfrage-Daten bereits in diese Kalkulation einberechnet. Das heißt: Ab dem 22. August könnten in Deutschland all diejenigen Impfberechtigten geimpft sein, die auch eine Impfung erhalten wollen.

Steht genug Corona-Impfstoff zur Verfügung? Trotz Impfungen Ausbruch mit Todesfolge

Das setzt voraus, dass der Bundesregierung auch weiterhin genug Impfstoff zur Verfügung steht. Es müssen also auch diejenigen Impfstoff-Lieferungen kommen, mit denen die Bundesregierung momentan rechnet. Alle bereits zugelassenen Vakzine sind in die Hochrechnung involviert. Neben Biontech, Moderna und Astrazeneca trifft das also auch auf Johnson & Johnson zu, Curevac hingegen ist in der Impf-Prognose nicht berücksichtigt.

Ob ohne Priorisierung oder weiterhin mit Bescheinigungen und dergleichen - letztlich bleibt zu hoffen, dass sich die Impfungen tatsächlich als Schlüssel im Kampf gegen die Corona-Pandemie herausstellen. Wie come-on.de* berichtet, ist nach einem Corona-Ausbruch in einem Seniorenheim im MK ein Mann im Zusammenhang mit einer Corona-Erkrankung gestorben, obwohl dieser bereits geimpft wurde. - *come-on.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Stefan Sauer/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare