Stagnation im Lockdown

Corona: Warum der Inzidenzwert in NRW aktuell nicht weiter sinkt

Corona: Warum der Inzidenzwert in NRW nicht weiter sinkt
+
Corona: Warum der Inzidenzwert in NRW aktuell nicht weiter sinkt

Seit einigen Tagen hat sich die Sieben-Tage-Inzidenz in NRW auf einem ähnlichen Niveau eingependelt. Was bedeutet die Stagnation mit Blick auf die Wirksamkeit der aktuellen Corona-Maßnahmen?

Seit knapp einer Woche hat sich die durchschnittliche Sieben-Tage-Inzidenz mit dem Coronavirus im bevölkerungsreichsten Bundesland NRW kaum verändert. Am Freitag lag sie bei 58,0. Obwohl der Lockdown verlängert wurde, herrscht bei der Bekämpfung der Covid-19-Pandemie Stagnation. Wie kann das sein, fragt sich RUHR24.de*.

Bei jedem Lockdown sei es so, dass bestimmte Maßnahmen ergriffen werden, erklärt der Virologe Alexander Kekulé. Diese würden zwar sofort wirken, allerdings sei die Wirkung erst etwa zwei Wochen später anhand der Zahlen sichtbar. Wenn der Inzidenzwert bald in NRW nicht ausreichend gesunken sei, müssten effektivere Maßnahmen ergriffen* werden. Genau an diesem Punkt befinde sich Deutschland laut Alexander Kekulé im Moment. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare