Darmkeim auf Frühchen-Station in Herford entdeckt

+
Symbolbild

Herford - Auf der Neugeborenen- und Frühchen-Station des Klinikums in Herford hat sich ein Darmkeim ausgebreitet. Bei sieben Kindern war der Antibiotika-resistente Keim entdeckt worden, sie wurden aber nicht krank, wie eine Sprecherin der Klinik am Donnerstag sagte.

Vier der Babys seien noch immer isoliert untergebracht, damit sich der Keim nicht weiter verbreite. Die anderen wurden entlassen. Eine Routineuntersuchung hatten die Verbreitung des Keims aufgedeckt. 

Das Klinikum geht davon aus, dass der Keim von einer Patientin bereits Ende März eingeschleppt worden war. Das festgestellte Bakterium finde sich häufig bei Rückkehrern von Fernreisen. 

Obwohl die Trägerin von anderen Patienten isoliert worden sei, habe sich der Keim in der Klinik verbreitet. Wird aus einer Keim-Besiedelung eine Infektion, kann das für Frühchen oder geschwächte Neugeborene lebensbedrohlich sein. - lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.