1. SauerlandKurier
  2. Nordrhein-Westfalen

Maskenpflicht in Deutscher Bahn und im ÖPNV: Welche Corona-Regeln in NRW gelten

Erstellt:

Von: Marcel Guboff

Kommentare

Ab 1. Oktober 2022 gilt im Fernverkehr der Deutschen Bahn eine FFP2-Maskenpflicht. Welche Corona-Regeln gelten aktuell im ÖPNV (Bus und Bahn) in NRW? 

Hamm - Die Bundesregierung will sich im Vorfeld auf eine neue Corona-Welle vorbereiten. „Wir werden die Lage im Herbst im Griff haben“, sagte Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD). Dafür hat die Ampel-Koalition ein neues Infektionsschutzgesetz auf den Weg gebracht. Es tritt ab 1. Oktober in Kraft - und beinhaltet auch Regeln für Bus und Bahn.

Maskenpflicht in der Bahn und im ÖPNV: Welche Corona-Regeln gelten?

Bundeseinheitlich gilt dann: Wer im Fernverkehr der Deutschen Bahn unterwegs ist - also etwa in einem ICE -, muss eine FFP2-Maske tragen. Für Kinder zwischen 6 und 13 Jahren reicht weiterhin eine einfachere OP-Maske. 

Für Busse und Bahnen im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) sind wiederum die Länder zuständig. Diese können dann etwa für Regionalbahnen und Busse in Städten andere Regeln verhängen. So wird es aber wohl nicht kommen. Die Gesundheitsminister der Länder wollen im Herbst an der geltenden Maskenpflicht im ÖPNV festhalten. Das ist das Ergebnis von Beratungen der Ressortchefs am 12. September.

Nordrhein-Westfalen hat sich dabei bereits früh festgelegt: NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) hatte bereits kommuniziert, für NRW eine Regelung analog zum Infektionsschutzgesetz des Bundes anzustreben. Das würde bedeuten: Wer in NRW Bus und Bahn fährt, muss ebenso wie etwa im ICE eine FFP2-Maske tragen. Eine neue Corona-Schutzverordnung mit der entsprechenden Maßnahme gibt es offiziell jedoch noch nicht.

Maskenpflicht in Bus und Bahn: Diese Regeln gelten ab 1. Oktober in NRW

Karl Lauterbach verteidigt FFP2-Maskenpflicht im Fernverkehr der Deutschen Bahn

In Flugzeugen fällt die Maskenpflicht derweil jetzt ganz weg - zumindest vorerst. Die Bundesregierung soll sie bei steigenden Fallzahlen per Verordnung ohne Zustimmung des Bundesrats aber noch einführen können, sollte das die Corona-Lage erfordern. Ähnlich wie in Zügen gilt ab dem 1. Oktober auch in Arztpraxen und Kliniken eine FFP2-Maskenfplicht.

Die neuen Corona-Regeln will der Bundesrat am 16. September abschließend beraten. Sie soll dann vom 1. Oktober bis zum 7. April gelten.

Karl Lauterbach verteidigte derweil die Regelung, dass in Bussen und Bahnen des Fernverkehrs auch künftig eine Maskenpflicht gelten soll, im Luftverkehr jedoch nicht. In den Flugzeugen sei die Luftdurchwälzung deutlich intensiver als in Bussen und Bahnen, zudem sei die Zahl der Reisenden im Flugverkehr geringer, erklärte der Bundesgesundheitsminister.

Auch interessant

Kommentare