1. SauerlandKurier
  2. Nordrhein-Westfalen

Ausfälle und Einschränkungen bei der Bahn in NRW im Nah- und Fernverkehr

Erstellt:

Von: Sven Schneider

Kommentare

Bahnfahrer müssen in NRW derzeit Geduld aufbringen. Vor allem an diesem Wochenende fallen viele Verbindungen aus. Nah- und Fernverkehr sind von den Störungen betroffen.

Update vom 16. September, 8.54 Uhr: Die Verbindungen der Bahn sind zwischen dem Rheinland und Berlin am Wochenende wegen Bauarbeiten eingeschränkt. Einige Züge zwischen Köln beziehungsweise Bonn und Berlin fallen komplett aus Auf anderen Linien gibt es nach Angaben der Deutschen Bahn Einschränkungen.

Von Freitagabend, 21 Uhr, bis frühen Montagmorgen, 5 Uhr, fallen sämtliche Züge der ICE-Sprinter-Linie Bonn-Köln-Berlin aus. Auch auf der Linie NRW-Berlin gibt es Einschränkungen. Von Berlin aus gesehen werden diese Züge in Hamm geteilt, die Zugteile fahren nach Düsseldorf beziehungsweise Köln weiter. Der Zugteil zwischen Düsseldorf und Hamm ist nicht betroffen. Gut die Hälfte der Züge zwischen Hamm und Köln fällt am Wochenende aber aus.

Die restlichen Züge auf dieser Strecke werden umgeleitet und brauchen aus diesem Grund länger. Diese betroffenen Züge fahren deswegen bis zu 40 Minuten früher in Köln beziehungsweise Bonn los, umgekehrt erreichen sie diese Zielbahnhöfe bis zu 30 Minuten später.

Die Fahrt kann laut Bahn auch auf einzelnen anderen Fernverkehrslinien wegen Umleitungen bis zu 15 Minuten länger dauern. Die Bahn bündelt derzeit mehrere Bauarbeiten im Raum Dortmund. Geplant ist der Zeitraum zwischen 10. September und 27. Oktober. Im Regionalverkehr macht sich das teils über mehrere Wochen bemerkbar, die Einschränkungen im Fernverkehr konzentrieren sich dagegen vor allem auf dieses Wochenende.

Deutsche Bahn in NRW: Einschränkungen und Ausfälle im Nah- und Fernverkehr

[Erstmeldung vom 2. September] Hamm - Bahnfahrer und Pendler in Nordrhein-Westfalen müssen sich im September und Oktober auf zahlreiche Zugausfälle einstellen. Die Deutsche Bahn hat Bauarbeiten angekündigt, die sowohl Nah- als auch Fernverkehr betreffen. Besonders der Raum Dortmund ist erneut betroffen nach Unwetterschäden im August. Aber auch, wer von NRW nach Berlin möchte, sollte viel Geduld mitbringen und frühzeitig planen.

So fällt die ICE-Linie von Bonn über Köln nach Berlin an den letzten beiden September-Wochenenden (17./18. September sowie 24./25. September) komplett aus. Die Deutsche Bahn nennt als Grund Brückenarbeiten in Schwerte. Kompliziert wird es bei der ICE-Linie NRW-Berlin. Normalerweise verkehren zwei Zugteile, einer über Köln, Wuppertal und Hagen, der eine über Düsseldorf, Duisburg und Dortmund. In Hamm werden dann beide Züge miteinander gekoppelt und fahren anschließend unter einer Zugnummer.

Bahnchaos in NRW: Regionalbahnen und ICE fallen im Herbst komplett aus

Auf dem Abschnitt Köln jedoch fällt rund die Hälfte der Züge aus. Alle weiteren Züge werden über Dortmund und Witten umgeleitet, halten dort aber nicht. Das führt dazu, dass die Züge außerplanmäßig bereits 40 Minuten früher in Köln und Bonn losfahren. Ebenso betroffen ist die IC-Linie Frankfurt-Siegen-Dortmund/Münster. Diese wird am 17. und 18. September über Hagen und Hamm umgeleitet. Zudem entfallen die Halte in Schwerte (Ruhr) und Unna.

Ein aktueller Blick in die DB-App lohnt sich besonders im Raum Dortmund zwischen September und Oktober. Seit Wochen wird der Hauptbahnhof Dortmund saniert. So sind die Regionalbahnen RB 53 und RB 54, sowie die Regionalexpresse RE 7, RE 13 und RE 57 von Bauarbeiten betroffen. Vom 10. September bis 27. Oktober soll der Bahnhof Aplerbeck Süd modernisiert werden.

Bahnchaos in NRW: Raum Dortmund besonders betroffen - Ersatzverkehr geplant

Aufgrund dessen fallen die Fahrten der Linie RB 53 in diesem Zeitraum komplett aus. Betroffene Fahrgäste können laut Angaben der Deutschen Bahn auf Schienenersatzverkehr zurückgreifen. Die Linie RB 54 fällt zwischen Unna und Fröndenberg vom 11. September bis 9. Oktober sowie vom 16. bis 26. Oktober aus.

Wer alternativ die Linie 57 benutzt, sollte beachten, dass die Stopps zwischen Dortmund-Hörde und Fröndenberg entfallen. Bahnfahrer können in Dortmund-Aplerbeck und Unna aussteigen. Ebenso chaotisch wird es an den letzten beiden Wochenenden im September auch im Nahverkehr. Die Eurobahn-Linien RE 7 und RE 13 fahren zwischen Schwerte und Holzwickede nicht. Laut der Bahn wird ein Ersatzverkehr per Bus eingerichtet.

Auch interessant

Kommentare