160.000 Euro durch Obstkisten

Mitarbeiter ertappt professionelle Obstkistendiebe auf frischer Tat

+
40.000 Kisten entwendeten die mutmaßlichen Täter in den vergangenen Wochen.

Seit mehreren Wochen hat der Supermarkt den Verlust mehrerer tausend Obstkisten bemerkt. Jetzt hat ein Mitarbeiter die vermeintlichen Diebe auf frischer Tat ertappt. Deren Motiv: des schnöden Mammons Willen.  

Bonn - Nachdem über sechs Wochen hinweg rund 40.000 leere Obstkisten von einem Supermarktlager in Meckenheim bei Bonn verschwanden, hat die Polizei in der Nacht zum Sonntag drei Verdächtige gefasst. Mutmaßlicher Hintergrund des Kisten-Coups: Jede hat einen Pfandwert von vier Euro.

Laut Polizei hatte ein Mitarbeiter, der wegen der vorangegangenen Diebstähle regelmäßig an dem Gelände vorbei fuhr, die Männer in der Nacht entdeckt. Sie hätten bereits tausend Plastikkisten in einem Transporter verstaut. Als der Mitarbeiter die Männer ansprach, schmissen sie die Kisten von der Ladefläche und rasten davon.

Eine Polizeistreife stoppte den Wagen mit den drei Verdächtigen nahe dem Tatort. Im leeren Laderaum fanden die Polizisten noch Spuren, die darauf hindeuten, dass in dem Wagen auch vorher schon Obstkisten waren.

Verdächtige sind der Polizei bereits bekannt

Ob die Männer im Alter von 20, 29 und 30 Jahren für den Diebstahl aller 40.000 Kisten verantwortlich waren, sei noch "Gegenstand der Ermittlungen", so ein Polizeisprecher. Die drei Verdächtigen, die wegen Diebstahls und Gewaltkriminalität bereits der Polizei bekannt waren, seien nach der Vernehmung und "erkennungsdienstlicher Behandlung" wieder auf freien Fuß gekommen.

dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare