Falschgeld geprüft, Kinderpornos gefunden

+
Symbolbild

Dortmund - Ein "falscher Fünfziger" hat die Polizei in Dortmund auf die Spur eines Mannes gebracht, der neben Falschgeld auch einen Hang zu kinderpornografischen Videos besitzt.

Auf dem tragbaren Telefon des 25-Jährigen fanden die Ermittler die gespeicherten Filme. Der Mann hatte zuvor in einer Bank versucht, einen größeren Geldbetrag ins Ausland zu überweisen. Dabei gab er einem Bankangestellten auch den gefälschten Fünfziger, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Weil er verdächtigt wird, Blüten zu verbreiten, nahmen ihn die Beamten bereits am Donnerstag fest. - lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.