Tierschutzorganisation entsetzt

Grausame Tat in Dortmund: Kinder spielen Fußball mit Hunde-Babys

Hundwelpe Sweety Arche 90 Dortmund
+
Nach einem grausamen Start kann ein kleiner Welpe aus Dortmund jetzt ein ruhiges Hundeleben führen.

Die Dortmunder Tierschutzorganisation Arche 90 e.V wurde zu einem heftigen Vorfall gerufen. Ein kleiner Hundewelpe wurde als Fußball genutzt.

Dortmund – Während viele sich auf Weihnachten freuen, blicken Tierheime und Tierschutzorganisationen wahrscheinlich eher skeptisch dem Fest entgegen. Jahr für Jahr landen süße Tierbabys unter dem Weihnachtsbaum* - und wenig später dann im Tierheim. Einen solch grausamen Vorfall wie in diesem Jahr, hat die Tierschutzorganisation Arche 90 e.V aus Dortmund jedoch selten erlebt, berichtet RUHR24.de*.

VereinTierschutzorganisation Arche 90 e.V
AdresseAm Westheck in Dortmund
AufgabeU.a. Inobhutnahme und Weitervermittlung von herrenlosen oder ausgesetzten Tieren

Dortmund: Tierschutzorganisation erhält grausamen Hinweis

Vor wenigen Tagen ging bei der Tierschutzorganisation Arche 90 e.V in Dortmund ein Anruf einer Anwohnerin ein, die von einem entsetzlichen Vorfall berichtete: Sie hatte Kinder im Hof in ihrer Straße beobachtet, die Fußball gespielt hatten – allerdings nicht mit einem Ball, sondern mit einem kleinen Hundewelpen.

Ein Einsatzteam der Tierschutzorganisation machte sich umgehend auf den Weg, um zu prüfen, was es mit dem Vorwurf auf sich hat. Als die Tierhelfer ankamen, hatten die Kinder bereits ihr Fußballspiel beendet, weshalb das Einsatzteam bei der Familie klingelte.

Dortmund: Tierschützer retten Welpen aus Familie

Wie Gabi Bayer von Arche 90 berichtet, öffnete die Mutter der Kinder die Tür und im Hintergrund „konnten wir erkennen, wie die Kinder den Welpen gerade an den Hinterbeinen durch die Wohnung schleiften“. Da schritten die Tierhelfer ein und suchten das Gespräch mit der Mutter, über die Misshandlungen des Welpen „Sweety“.

Helfer der Arche 90 aus Dortmund brachten den Welpen „Sweety“ zum Tierarzt.

Diese zeigte sich schnell einsichtig, sodass die Helfer der Arche 90 aus Dortmund* den kleinen Welpen mitnehmen und direkt zum Tierarzt bringen konnten. Dieser konnte leider eine ganze Reihe von körperlichen Misshandlungen feststellen.

Dortmund: Hundewelpe beim Fußballspielen körperlich misshandelt

So waren auf einem Röntgenbild des etwa 6 bis 12 Wochen alten Jack-Russel-Mischling Veränderungen im Bereich der Wirbelsäule und ein Beckenschiefstand zu erkennen. Die Tierretter gehen davon aus, dass dies vermutlich durch die Tritte der Kinder verursacht wurde.

Doch das ist noch nicht alles. „Mir fiel auf, dass Sweety einen extrem aufgeblähten Bauch hatte“, erzählt Gabi Bayer, die den Welpen aufgenommen hat. Und ihr Verdacht betätigte sich. Der kleine Hundewelpe, der gerade mal knapp zwei Kilo wog, litt zudem noch unter Wurmbefall. Ähnlich wie ein anderer Hund, den die Arche 90 im September dieses Jahres retten* musste. Er war monatelang von seiner Besitzerin vernachlässigt worden. Er hatte über Wochen eine 15 cm große, unbehandelte Wunde.

Dortmund: Misshandelter Welpe findet neues Zuhause

Gaby Bayer, die normalerweise für Presseanfragen bei dem Dortmunder Tierschutzverein zuständig ist, war erschrocken über den starken Befall. Denn das kann im schlimmsten Fall tödlich für das Tier enden, weshalb Wurmkuren für alle Hunde äußerst wichtig sind.

Die Tierhelferin hat den kleinen Welpen jedoch nicht nur gerettet, sondern nun auch bei sich aufgenommen. Der Hund wird also nicht weitervermittelt. Sie berichtet: „Sweety hat die Prozedur gut überstanden und ist auf dem Weg der Genesung.“ Und dabei ist er nicht allein, denn Gaby Bayer hat bereits einen Hund, der den Jack-Russel-Mischling gleich in seine Obhut genommen hat. „Die beiden sind ein Herz und eine Seele.“

Weniger erfreulich könnte der Vorfall allerdings für die Familie ausgehen, die den Hund zuvor besessen hat, wie die Bild berichtete. Sie muss möglicherweise mit einer Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz rechnen. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare