Drei Monate Fahrverbot, zwei Punkte, sattes Bußgeld

Dreimal schneller als erlaubt: Raserin mit 104 km/h erwischt - in 30er-Zone!

+

Fast unglaublich, welcher Fang Stadt und Polizei an ihren Blitzerstellen immer wieder ins Netz geht. Diesmal wurde der Rekordwert am hellen Tag erreicht, in einer 30er-Zone. Erwischt wurde dort am Donnerstagnachmittag die Fahrerin eines BMW-Kombi. Sie war mehr als dreimal so schnell unterwegs wie erlaubt.

Bei 104 Kilometern pro Stunde hat am Donnerstag ein städtisches Radargerät auf dem Kissinger Weg ausgelöst. Erlaubt ist an dieser Stelle Tempo 30. 

Die Toleranz ist schon abgezogen, folglich war die Fahrerin eines BMW-Kombi satte 74 Kilometer pro Stunde zu schnell unterwegs. 

Happige Strafe 

Die Strafe für diese krasse Geschwindigkeitsüberschreitung ist happig. So muss die Frau nach Angaben der Stadt Hamm mit einer Geldbuße von mindestens 680 Euro, zwei Punkten im Flensburger Verkehrsregister und mit einem dreimonatigen Fahrverbot rechnen. 

Es sei noch erwähnt, dass die Raserin am helllichten Tag, nämlich in den Nachmittagsstunden, in die Radarfalle ging. 

Lesen Sie auch: 

Raserin jagt mit 100 km/h durch Innenstadt: Verdacht auf illegales Autorennen

Mit Tempo 143 in 50er-Zone: Polizei schnappt Raser

Verkehrsrowdy haut nach Unfall in Hamm mit Bleifuß ab

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare