Mit Pistole bedroht, Haarspray ins Gesicht gesprüht

Einbrecher-Trio misshandelt pflegebedürftigen Mann (69) - ein Täter ruft selbst die Polizei

+

Sie schubsten ihr Opfer, bedrohten es mit einer Pistole und sprühten ihm Haarspray ins Gesicht: Ein Einbrecher-Trio hat am frühen Montagmorgen einen pflegebedürftigen Mann aus Winterberg- Grönebach misshandelt. Die Polizei setzte dem Spuk ein Ende - nachdem einer der Täter sie alarmiert hatte.

Winterberg - Wie die Polizei am Mittwochnachmittag mitteilte, drangen die drei Männer, ein 23- und ein 22-Jähriger Winterberger sowie ein 23-Jähriger Grevenbroicher, gegen 5.15 Uhr in der Straße "Am Steinacker" in die Wohnung des 69-Jährigen ein. Kurz zuvor hatte das Trio den Wohnungsschlüssel aus der Wohnung des 63-jährigen Vermieters gestohlen, der ebenfalls im Haus lebt. 

"Nachdem die Männer in die Wohnung des 69-Jährigen eingedrungen sind, schubsten sie den Mann mehrfach, bedrohten ihn mit einer Softairpistole und sprühten ihm Haarspray ins Gesicht. Sie forderten Bargeld und andere Wertsachen von dem Mann", schildert die Polizei den Tathergang. 

Ein Täter wohnt selbst im Haus

Einer der Täter bekam während der Tat aber offenbar kalte Füße: Wie Polizeisprecher Sebastian Held auf Nachfrage erklärte, habe einer der drei Männer, der ebenfalls in dem Mehrfamilienhaus wohnt, selbst die Polizei angerufen und den Einbruch gemeldet.

Die Polizei konnte die Tatverdächtigen daher noch am Tatort festnehmen. Gegen die drei Männer wurde nach Polizeiangaben Haftbefehl erlassen. "Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen kommen die Männer für mehrere Einbrüche im Raum Niedersfeld und Grönebach in Frage", berichtet die Polizei. 

Lesen Sie auch: 

Riesiger Schock: Seniorin erwischt Einbrecher in ihrer Wohnung - der verletzt sie auf seiner Flucht

Nach mehreren Einbrüchen in einer Nacht: Polizei entdeckt Mann mit blutigen Händen

Auf frischer Tat ertappt: Couragierte 59-Jährige hält jugendliche Einbrecher fest

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare