1. SauerlandKurier
  2. Nordrhein-Westfalen

Entflohener Straftäter ist gefasst: 34-Jähriger stellt sich der Polizei

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Daniel Großert

Kommentare

null
Symbolbild © Andreas Rother

Marsberg/Attendorn. Der Straftäter, dem am Freitag in einem Marsberger Krankenhaus die Flucht gelang, wurde gefasst. Allerdings hat sich der 34-Jährige selbst gestellt.

Wie die Kreispolizeibehörde HSK auf ihrem Twitter-Kanal bekanntgab, hat der Mann sich am Dienstagnachmittag um 14.30 Uhr auf der Polizeiwache in Attendorn gestellt. Dabei war er in Begleitung seiner Anwältin und trug keine Fesseln, wie Polizeisprecher Sebastian Held auf Nachfrage erklärte.

Zu den Hintergründen konnte Held allerdings noch keine Angaben machen - weder zur Frage, wie dem 34-Jährigen am Freitag die Flucht gelang, noch zu den Gründen, warum der Mann sich nun selbst gestellt hat.

Flucht durch Toilettenfenster

Der Straftäter, der bislang wegen Eigentumsdelikten in Erscheinung getreten ist und vor seiner Flucht im geschlossenen Vollzug in einem Therapiezentrum in Marsberg untergebracht war, war am Freitagmorgen während eines Arztbesuches im Marsberger Krankenhaus aus einem Toilettenfenster geflüchtet.

Die Polizei suchte mit einem Großaufgebot - unter anderem auch mit Hubschrauber und Hund - nach dem 34-Jährigen, doch die Fahndung blieb ohne Erfolg. Am Montagmorgen fehlte der Polizei noch jede Spur, nun hat der Mann die Suche nach ihm selbst beendet.

Auch interessant

Kommentare