1. SauerlandKurier
  2. Nordrhein-Westfalen

Landtagswahl NRW: Die Ergebnisse heute im HSK Wahlkreis 124

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Michael Schlösser

Kommentare

Landtagswahl NRW im HSK: Die Ergebnisse im Wahlkreis 124 im Überblick. So schneiden Kandidaten und Parteien bei der Wahl ab.

Hochsauerlandkreis – Wer regiert Nordrhein-Westfalen? Bei der NRW-Landtagswahl 2022 kommt es zum Duell zwischen Hendrik Wüst (CDU) und Thomas Kutschaty (SPD). Auch die Bürger im Wahlkreis 124 Hochsauerlandkreis I entscheiden mit. Termin der Landtagswahl ist der Sonntag, 15. Mai 2022. Die Bürger wählen zudem den Direktkandidaten, der aus ihrem Wahlkreis in den NRW-Landtag einzieht.

ParlamentLandtag NRW
SitzDüsseldorf
Abgeordnete199
WahlSonntag, 15. Mai 2022

Ergebnisse HSK bei der Landtagswahl NRW: Kandidaten und Parteien im Wahlkreis 124

Die Bürger im Wahlkreis 124 Hochsauerlandkreis I haben bei der NRW-Landtagswahl 2022 zwei Stimmen. Sie können entweder am 15. Mai in ihr Wahllokal gehen oder Sie machen vorab eine Briefwahl. Mit der Erststimme wählen sie einen Direktkandidaten aus ihrem Wahlkreis. Der Kandidat mit den meisten Stimmen (einfache Mehrheit) zieht für fünf Jahre als Abgeordneter in den NRW-Landtag ein. Mit der Zweitstimme wählen die Bürger ihre favorisierte Partei oder Vereinigung und damit die entsprechende Landesliste. Die Zweitstimme entscheidet über die Mehrheitsverhältnisse im Landtag NRW. Die Wahlbenachrichtigung wird im April verschickt.

Ergebnisse HSK bei der Landtagswahl NRW

Wer künftig NRW regiert, werden die Entwicklungen am Wahlsonntag zeigen - beziehungsweise sobald feststeht, wer die NRW-Wahl gewonnen hat und Ministerpräsident wird. Sicher sein konnte sich im Vorfeld der Landtagswahl aufgrund der knappen Umfragen zumindest niemand.

Die aktuellen Hochrechnungen am Abend der Landtagswahl in NRW werden bereits einen ersten Fingerzeig geben, wer Nordrhein-Westfalen künftig regieren könnte. Aber ganz gleich, ob die CDU mit Hendrik Wüst oder die SPD mit Thomas Kutschaty das Rennen macht: Alleine werden sie nicht regieren können.

Es werden anhand der Sitzverteilung mehrere Koalitionen möglich sein. Wer am Ende mit wem ein Bündnis bildet, wird erst Tage nach der NRW-Wahl feststehen. Erst einmal müssen die offiziellen Ergebnisse der Landtagswahl NRW feststehen.

Diese Direktkandidaten stehen im Wahlkreis Wahlkreis 124 Hochsauerlandkreis I zur Wahl:

NameParteiWohnortGeburtsjahrBeruf
Klaus KaiserCDUArnsberg1957Landtagsabgeordneter
Frank NeuhausSPDArnsberg1969Gerichtsvollzieher
Hubertus-Johannes WiethoffFDPEslohe1968Fachkraft für Lager und Logistik
Helle SönneckenGrüneSundern1986Vertriebsassistentin
Karl-Ludwig-GösslingLinkeBestwig1957Pensionär
Jürgen AntoniAfDArnsberg1964Polizeibeamter
Idiz GreiweDie ParteiSundernnicht bekanntSchüler
Hans KleinFreie WählerSundernnicht bekanntnicht bekannt

Bei der Landtagswahl 2017 in NRW siegte als Direktkandidat Klaus Kaiser (CDU) mit 48,7 Prozent der Stimmen. Der Wahlkreis wird außerdem betreut durch folgende Abgeordnete:

NRW-Landtagswahl 2022: Das ist der Wahlkreis 124 Hochsauerlandkreis I

NRW ist in 128 Wahlkreise zur Landtagswahl eingeteilt. Ein Wahlkreis soll sich so weit es geht an den Grenzen der Landkreise und kreisfreien Städte orientieren. Entscheidend ist aber eine gleichmäßige Bevölkerungszahl in allen Wahlkreisen. Zum Wahlkreis 124 Hochsauerlandkreis I gehören:

NRW-Landtagswahl 2022: Wahlkreise in der Nachbarschaft

Der Blick in die Geschichte zeigt: Es ist sehr wahrscheinlich, dass der Kandidat der CDU den Wahlkreis Hochsauerlandkreis I gewinnt. Seitdem er im Jahr 1980 diesen Namen erhielt, holten mit einer Ausnahme immer die Christdemokraten das Direktmandat. Lediglich 1985 wurde mit Joachim Westermann ein SPD-Mann direkt in den Landtag gewählt. Bei den NRW-Landtagswahlen 2010 und 2017 holte die CDU immer deutlich über 40 Prozent der Zweitstimmen, 2012 landete die Partei mit 37,6 Prozent aber nur knapp vor der SPD (34,3).

Seit mehr als 20 Jahren heißt der Landtagsabgeordnete aus dem Wahlkreis 124 übrigens Klaus Kaiser. Der CDU-Politiker aus Arnsberg holte bei den vergangenen fünf Wahlen immer das Direktmandat - so oft schaffte es keiner seiner Vorgänger. Einer davon ist übrigens ein sehr prominenter: 1947 und 1950 wählten die Menschen im damaligen Wahlkreis Arnsberg den späteren Bundespräsidenten Heinrich Lübke in den Landtag.

Doch nicht immer waren die Kommunen Arnsberg, Sundern, Schmallenberg und Eslohe Bestandteil des Wahlkreises. Diese Zusammensetzung besteht erst seit der Landtagswahl 2015. Schmallenberg und Eslohe gehörten vorher zum mittlerweile nicht mehr existierenden Wahlkreis Hochsauerlandkreis III - Siegen-Wittgenstein I. Bei der letzten Landtagswahl 2017 waren im Wahlkreis 124 exakt 104.727 Bürger wahlberechtigt, die Wahlbeteiligung lag bei 65,9 Prozent.

NRW-Landtagswahl 2022: Duell zwischen Hendrik Wüst und Thomas Kutschaty

Mit der Zweitstimme entscheiden die Bürger im Wahlkreis 124 Hochsauerlandkreis I über die Landesliste der Parteien in NRW. Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) wird herausgefordert von Thomas Kutschaty (SPD). Weitere Spitzenkandidaten bei der Landtagswahl sind Mona Neubaur (Grüne) und Joachim Stamp (FDP). Laut Prognosen zur Wahl könnte es zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen SPD und CDU kommen.

Wie immer vor einer Wahl können Bürger ihre Meinungen mit den Wahlprogrammen der Parteien abgleichen. Auch zur NRW-Landtagswahl 2022 gibt es den beliebten Wahl-o-mat. In drei anderen Bundesländern wird in Deutschland ebenfalls gewählt: Landtagswahlen 2022 gibt es auch im Saarland, in Schleswig-Holstein und in Niedersachsen.

Auch interessant

Kommentare