Rückkehr 

Trotz Corona-Misere: Altbekannte Mode-Kette eröffnet Store in Essen in Top-Lage

In der Innenstadt von Essen eröffnet an der Kettwiger Straße 1 eine Filiale von Sinn.
+
In der Innenstadt von Essen eröffnet an der Kettwiger Straße 1 eine Filiale von Sinn.

In Essen öffnet am Montag trotz Corona-Pandemie eine neue Filiale der Mode-Kette Sinn. Das Unternehmen kehrt damit in die Ruhrgebiets-Metropole zurück.

  • In Essen gibt es in einer Top-Lage nun ein neues Mode-Geschäft.
  • Mit Sinn kommt ein alter Bekannter zurück nach Essen.
  • Zuletzt hatte das Unternehmer mit einem offenen Brief an die NRW-Landesregierung während des Corona-Lockdowns für Aufsehen gesorgt.

Essen - Mitten in der Corona-Pandemie feiert eine im Ruhrgebiet altbekannte Mode-Kette eine Neueröffnung: Sinn öffnet am Montag (25. Mai) ein neues Geschäft in der Innenstadt von Essen

Die Filiale befindet sich unweit des Hauptbahnhofs, an der Kettwiger Straße 1 im bekannten Eick-Haus am Willy-Brandt-Platz. Sinn bezeichnete die neue Adresse als "historisch bedeutenden Textilstandort" in Essen, weiß RUHR24.de*.

Essen

Fläche

210,3 km²

Höhe

116 Meter

Bevölkerung

590.908

Das Modeunternehmen hatte sich vor zwölf Jahren von seinem Standort im Einkaufszentrum Limbecker Platz verabschiedet. Am Samstag (23. Mai) hatte eine Art Pre-Opening gegeben, da bereits alles fertig war.

Essen: Sinn eröffnet Filiale auf Kettwiger Straße

Verzögerungen mit der Neueröffnung hat es bei Sinn allerdings dennoch gegeben. Die Filiale an der Kettwiger Straße* hätte eigentlich schon Ende März dieses Jahres öffnen sollen. Doch die Bauarbeiten verzögerten sich. Laut Radio Essen mussten Wände eingerissen werden, um mehr Licht in das Ladenlokal dringen zu lassen.

Zuletzt war in dem Ladenlokal der Herrenausstatter Anson’s ansässig, der aber Ende 2019 schloss.

Oberbürgermeister von Essen freut sich auf Sinn

In der neuen Filiale in Essen bietet Sinn Mode auf rund 2000 Quadratmetern auf vier Etagen an. Essens Oberbürgermeister Thomas Kufen (CDU) begrüßt die Ansiedlung und sieht positive Effekte für die City: "Das zeigt, dass wir mit der Innenstadt auf dem richtigen Weg sind", schrieb Kufen bereits Ende 2019 auf seinem Facebook-Auftritt.

Thomas Kufen (CDU), OB von Essen, freut sich auf die Eröffnung von Sinn in der City.

Zuletzt hatte das Unternehmen mit Sitz in Hagen mit einem offenen Brief an die NRW-Landesregierung in der Corona-Pandemie für Aufsehen gesorgt.

In dem Schreiben äußerste das laut eigenen Angaben profitable Unternehmen mit 1400 Mitarbeitern Kritik am Kreditverfahren der "Kreditanstalt für Wiederaufbau" (KfW), der nationalen Förderanstalt und drittgrößten Bank Deutschlands. 

Corona-Krise: Sinn erhält Absage für Kredite

Das Modeunternehmen hätte von verschiedenen Banken eine Absage für Kredite aus dem Corona- Sonderprogramm der KfW erhalten, da die Banken keine Haftung für 20 Prozent der beantragten Kreditsumme hätten übernehmen wollen.

In dem Schreiben warnte Sinn sogar vor einem endgültigen "Aus" für die Mode-Kette, sollte eine baldige Wiedereröffnung der Geschäfte nicht kurzfristig möglich sein.

Seit mehreren Wochen sind die Geschäfte in NRW trotz Coronavirus nun aber bekanntlich wieder geöffnet*. Das Ruhrgebiets-Unternehmen scheint vorerst gerettet.

Video: Merkel bezeichnet Coronavirus als Zumutung für die Demokratie

Neben der Filiale in Essen hat Sinn weitere 13 Standorte in NRW. Im Ruhrgebiet gibt es Geschäfte in Bochum (Ruhr Park), Hagen, Oberhausen (Centro), Recklinghausen und Unna.

*RUHR24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare