Unglück auf Dorffest: Neue Informationen zu Backesfest-Explosion

Explosion beim Backesfest in Freudenberg: Bei dem Unglück im Siegerland starben zwei Frauen.
+
Explosion beim Backesfest in Freudenberg: Bei dem Unglück im Siegerland starben zwei Frauen.

Bei der Explosion auf einem Dorffest gab es zwei Tote. Jetzt gibt es neue Informationen zum Unglück beim Backesfest in Freudenberg bei Siegen.

  • Nach der Explosion auf einem Dorffest in Freudenberg bei Siegen ermitteln Polizei und Staatsanwaltschaft jetzt wegen fahrlässiger Tötung.
  • Bei dem beliebten Backesfest im Stadtteil Alchen explodierte eine Kartoffelpfanne, zwei Menschen starben.
  • Der Fest-Verantwortliche war auf die überhitzte Pfanne hingewiesen worden, nahm sie jedoch nicht aus dem Betrieb.

Freudenberg - Ein Kartoffelbräter löste das Unglück aus: Im September 2019 explodierte die Pfanne auf dem beliebten Dorffest „Backesfest" im Siegerland. Eine 31-jährige und eine 67-jährige Frau starben an den Folgen der Explosion. Vier weitere Menschen wurden schwer verletzt, zum Teil lebensgefährlich. Nun hat die Staatsanwaltschaft neue Informationen zum Unglück in Freudenberg veröffentlicht.

EreignisFett-Explosion auf Dorffest in Freudenberg
Zeitpunkt8. September 2019
OrtSiegerländer Brauchtumsfest Backesfest in Alchen
UrsacheEine Verkettung verschiedener Umstände führte zur Explosion

Explosion beim Dorffest in Freudenberg: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Backesfest-Verantwortlichen

Fabian Glöckner, Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Siegen, teilte mit, dass nun Gutachten zur Explosion auf dem Backesfest vorliegen. Staatsanwaltschaft und die Kreis-Polizei Siegen-Wittgenstein ermitteln nun gegen einen Verantwortlichen des Festes wegen fahrlässiger Tötung. So berichtet wa.de*.

Die Ursache der Explosion wurde nun das Gutachten eines unabhängigen Sachverständigen-Büros veröffentlicht. Demnach führte eine Verkettung verschiedener Umstände zu dem Unglück auf dem Backesfest. Sowohl Konstruktion der Pfanne als auch der Zustand des Öls und ein verschlossenes Druckventil führten schließlich zu der verheerenden Explosion.

Die Eigenkonstruktion der explodierte Pfanne war so aufgebaut, dass durch externe Gasbrenner unter dem Boden der Pfanne Öl erwärmt wurde, um eine gleichmäßige Wärmeverteilung zu erzielen. Das Öl befand sich dabei im Hohlraum zwischen Pfannenboden und Deckel in einem geschlossenen System. Pfannenboden und Pfannendeckel waren durch Metallstreben miteinander verschweißt. Zum Druckausgleich war ein Ventil angebracht.

Unglück auf Backesfest: Fett-Explosion kostete zwei Menschen das Leben

Laut Mitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft war das Öl in der übergroßen Kartoffel-Pfanne, die schon seit Jahrzehnten auf dem Backesfest eingesetzt wurde und im Besitz des Heimat- und Verschönerungsverein Alchen war, alt. So dehnte es sich bereits bei geringer Wärme stark aus - zu stark für die Pfanne.

Außerdem war das Druckventil der Pfanne verschlossen, sodass der Druck nicht entweichen konnte. Die Pfanne wölbte sich und es bildeten sich Löcher und Risse. Dadurch spritzte das Öl auf die offenen Flammen der Gasbrenner unter der Pfanne. Es kam zur Explosion mitten auf dem Dorffest.

Explosion auf dem Dorffest: In Freudenberg wurden mehrere Menschen auf dem Backesfest verletzt.

Zwei Frauen sterben bei Explosion: Ermittlungen gegen Dorffest-Verantwortlichen

Das brennende Öl wurde verspritzt, eine enorme Stichflamme entstand. Die Menschen unter dem Backesfest-Stand in der Kleinstadt der Siegen erlitten Brandverletzungen. Mehrere Personen wurden lebensgefährlich verletzt, zwei Frauen starben durch das Unglück in Freudenberg.

Polizei und Staatsanwaltschaft ermittelten, dass die Standbetreiber, obwohl sie eine Einweisung erhielten, mit der Pfannen-Konstruktion überfordert waren. Ein Backesfest-Verantwortlicher sei darauf hingewiesen worden, dass der Bräter sich wölbte und überhitzte, habe jedoch nicht richtig eingegriffen.

Der Backesfest-Verantwortliche reduzierte die Energiezufuhr, nahm die Pfanne jedoch nicht von den Flammen und schaltete sie nicht aus. Kurz nach dem Eingriff kam es zur Explosion auf dem Dorffest. Polizei und Staatsanwaltschaft aus Siegen ermitteln nun gegen den Fest-Verantwortlichen wegen fahrlässiger Tötung. *wa.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare