Kontrolle auf der Autobahn bei Lüdenscheid

"Explosiver Transporter" an der A45: Polizei rettet  Altmetallsammler

+
Völlig vollgesogen war der Unterboden des Transporters.

Lüdenscheid - Einen "explosiven Transporter" zog die Polizei an der A45 bei Lüdenscheid aus dem Verkehr. Ein Glück war der Fahrer, ein Altmetallsammler, kein Raucher. 

Wie die Polizei erst am Freitag mitteilte, fiel der Transporter den Beamten am Dienstag in die Hände. Da kontrollierte die Polizei  am Autobahnzubringer Lüdenscheid-Nord den Kleintransporter eines Altmetallsammlers und bewiesen ein gutes Näschen.

Der in Recklinghausen zugelassene Transporter fiel den Beamten aufgrund seines vernachlässigten Zustands auf, insbesondere aber, da er sehr stark nach Diesel roch, teilte die Polizei mit. 

Bei näherer Betrachtung wurde festgestellt, dass sich der Laderaumboden aus Holz mit Diesel vollgesogen hatte. Durch einen undichten Auspuff wurde diese Holzplatte von unten erhitzt und gaste derart aus, dass dem Fahrer die Augen tränten und das Atmen schwer fiel.

Aufgrund des laut Polizei "explosiven Luft-/Dieselgemisches" im Innenraum des Kleintransporters wurde er einem technischen Sachverständigen vorgeführt, der das sofortige Außerbetriebsetzen bestätigte. 

Vom in Polen lebenden Fahrer wurde eine so genannte Sicherheitsleistung über 140 Euro hinterlegt, die der Sicherung des Ordnungswidrigkeitsverfahrens dient.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare