Feuer in geplanter Flüchtlingsunterkunft in Marl war Brandstiftung

+
Rauch steigt in Marl aus dem Dach eines ehemaligen Vereinsheimes. In der geplanten Flüchtlingsunterkunft hat ein Feuer am Donnerstagmorgen erheblichen Sachschaden angerichtet.

Marl - Das Feuer in einer geplanten Flüchtlingsunterkunft in Marl ist nach Polizeiangaben vorsätzlich gelegt worden. Die Ermittler gehen von einem fremdenfeindlichen Hintergrund aus, wie die Polizei Recklinghausen am Freitag mitteilte.

Der oder die unbekannten Täter seien am frühen Donnerstagmorgen durch ein Fenster auf der Gebäuderückseite in das ehemalige Vereinsheim eingestiegen. Bereits einen Tag vorher war das Gebäude mit fremdenfeindlichen Sprüchen beschmiert worden. Der Staatsschutz, der bei politisch motivierten Straftaten ermittelt, hat die Arbeit aufgenommen. Nach dem Brand ist das Gebäude unbewohnbar. Den Schaden schätzt die Polizei auf rund 100 000 Euro.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.