Bahnstrecke zeitweise gesperrt

Verdächtiger Rucksack im Zug: Bundespolizei am Bahnhof im Einsatz

Bundespolizei Bundespolizist Bahnhof Symbolbild
+
Ein verdächtiger Rucksack in einem Zug hat für einen Einsatz der Bundespolizei am Bahnhof Finnentrop gesorgt (Symbolfoto).

Ein verdächtiger Rucksack in einem Zug hat am Mittwochnachmittag für einen Polizeieinsatz im Sauerland gesorgt. Die Bahnstrecke zwischen Hagen und Siegen musste zeitweise gesperrt werden.

  • Ein herrenloser Rucksack in einem Zug hat für einen Großeinsatz der Polizei im Sauerland gesorgt.
  • Der Zugverkehr zwischen Hagen und Siegen musste zeitweise eingestellt werden.
  • Die Bundespolizei war vor Ort.

Finnentrop - Zeugen hatten am Mittwoch gegen 16 Uhr in der 1. Klasse eines Zugs von Hagen nach Siegen einen verdächtigen, besitzerlosen Rucksack entdeckt. Der Zug wurde am Bahnhof Finnentrop geräumt, der Bahnhof wurde weiträumig abgesperrt. Der Zugverkehr wurde eingestellt.

Verdächtiger Rucksack am Bahnhof Finnentrop: Sperrung bis 17.15 Uhr

Im Laufe des Einsatzes konnte die Bundespolizei den Rucksack als unverdächtig einordnen, sodass die Sperrungen gegen 17.15 Uhr wieder aufgehoben wurden.

Erst Anfang des Monats hatten zwei verdächtige Gegenstände den Zugverkehr in NRW massiv behindert. Der Dortmunder Hauptbahnhof musste nach einem Bombenalarm für Stunden gesperrt worden. Ein herrenloser Rucksack mit verdächtigem Inhalt musste gesprengt werden. In Köln hatte Reinigungskraft in einem Zug eine mögliche Bombe gefunden. Die Polizei war mit einem Großaufgebot vor Ort. Auch andere Züge wurde durchsucht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare