Windschutzscheibe eines Kleinlieferwagens getroffen, Polizistin verfehlt

Zwei Flaschenwürfe auf die A45 bei Hagen: Mordkommission ermittelt

+

Hagen - Eine Mordkommission der Polizei Hagen ermittelt laut einer aktuellen Pressemitteilung seit Dienstagabend im Fall zweier Flaschenwürfe von der Autobahnbrücke Haßleyer Straße auf die A45.

Gegen 16.45 Uhr habe ein zunächst unbekannter Gegenstand die Windschutzscheibe eines Kleinlieferwagens getroffen, dessen 48-jähriger Fahrer das Fahrzeug unverletzt auf dem Seitenstreifen anhalten und die Polizei alarmieren konnte. 

"Während der Vorfall von der Autobahnpolizei aufgenommen wurde und bereits Hinweise auf eine Flasche als Wurfgeschoss vorlagen, erfolgte ein zweiter Wurf. Eine Flasche verfehlte eine eingesetzte Polizeibeamtin und zersplitterte auf der Autobahn. Aufgrund der Gesamtumstände setzte die Polizei außer mehreren Streifenwagen für die Fahndung auch einen Hubschrauber ein", schreibt Pressesprecher Ulrich Hanki.

Im Zuge der Ermittlungen habe es Hinweise auf eine vermutlich Jugendliche gegeben, die sich mit einem Fahrrad von der Brücke entfernt habe, sowie auf ein Pärchen, das mit einem Hund auf einem Spaziergang an der Brücke vorbei gekommen sei. 

"Diese Personen werden von einer ebenfalls eingesetzten Mordkommission dringend als Zeugen gesucht. Weitere Hinweise im Zusammenhang mit dem Vorfall bitte an die 02331-986 2066", so die Polizei abschließend. - eB

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare