Start an Fronleichnam - aber nicht für alle

Fort Fun Abenteuerland kündigt Öffnung an - das müssen Besucher beachten

Das Fort Fun Abenteuerland öffnet seine Tore. Lockerungen der Corona-Regeln in NRW machen es möglich. Besucher müssen aber einiges beachten.

Bestwig/NRW - Sinkende Corona-Zahlen und neue Lockerungen in Nordrhein-Westfalen machen es möglich: Das Fort Fun Abenteuerland kündigt seine Öffnung an. An Fronleichnam (3. Juni) geht es los - allerdings noch nicht für alle. Besucher müssen Voraussetzungen erfüllen. (News zum Coronavirus)

FreitzeitparkFort Fun Abenteuerland
OrtBestwig (Hochsauerlandkreis/NRW)
Eröffnung1972

Fort Fun Abenteuerland: Öffnung an Fronleichnam 2021 - aber nicht für alle

Sie haben lange auf eine Perspektive warten müssen. Während zum Beispiel der Heidepark Soltau als erster Freizeitpark in Deutschland unter strengen Auflagen und Hygienebedingungen seine Pforten für Besucher wieder geöffnet hat, waren Parks in lange in Lauerstellung. Die Corona-Regeln ließen es schlichtweg nicht zu - bis jetzt.

Nachdem das Phantasialand in Brühl bei Köln einen Termin für die Eröffnung nach dem langen Lockdown verkündet hat, zieht nun auch das Fort Fun Abenteuerland im Sauerland nach.

An Fronleichnam - Donnerstag (3. Juni) - öffnet der Freizeitpark in Bestwig bei Meschede im Hochsauerlandkreis seine Tore - allerdings nicht für alle Besucher. Dieser Tag gehört vor allen den Jahreskartenbesitzern und Fort-Fun-Club-Mitgliedern. Zusätzlich zu ihnen darf aber eine limitierte Anzahl an regulären Tagesgästen hinein. Das teilte das Fort Fun Abenteuerland am Montagabend (31. Mai) mit. Einen Tag später - am Freitag (4. Juni) - öffnet der Freizeitpark dann für alle Besucher.

Fort Fun Abenteuerland: Regeln und Voraussetzungen für einen Besuch

Trotz der abklingenden Corona-Krise in NRW ist im Fort Fun Abenteuerland noch nicht alles wieder normal. Tickets sind nur im Onlineshop erhältlich. Reserviert werden können dort unterschiedliche Anreisefenster. „In den nächsten Tagen wird sich dann entscheiden, inwiefern wir unser bereits bestehendes Sicherheitskonzept an die weiteren Vorgaben des Landes NRW anpassen“, wird Geschäftsführer Andreas Sievering in einer Mitteilung des Unternehmens zitiert. Innen- und Außengastronomie haben geöffnet.

Neben einer gültigen Eintrittskarte ist einer der folgenden Corona-Nachweise (für Gäste ab 6 Jahren) zwingend erforderlich:

  • Getestet: Offizieller negativer Covid-19-Test vorlegen (PCR- oder Schnelltest, nicht älter als 48 Stunden)
  • Genesen: Nachweis über Covid-19-Genesung (Diese muss mindestens 28 Tage zurückliegen. Sollte das positive Testergebnis länger als 6 Monate zurückliegen, musst zusätzlich der offizielle Impfnachweis bzw. Impfpass mitgebracht werden. Der Impfnachweis muss älter als 14 Tage sein)
  • Geimpft: Offizieller Nachweis über die vollständige Covid-19-Impfung. Es muss der Original-Impfpass vorgelegt werden (keine Kopie). Der vollständige Impfnachweis muss älter als 14 Tage sein.

Ebenfalls müssen Besucher des Fort Fun ein Ausweisdokument und einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz (nicht für Kinder bis einschließlich 5 Jahre) dabei haben.

Das Hygienekonzept im Fort Fun Abenteuerland ist mit den örtlichen Behörden abgestimmt und genehmigt. Im Park werden Markierungen und Schilder auf den Mindestabstand hinweisen und Desinfektionsspender aufgestellt. Im Fort Fun muss in folgenden Bereichen unter Einhaltung des Mindestabständen von 1,50 Meter ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden:

  • in allen überdachten Bereichen
  • in allen Wartebereichen
  • auf allen Attraktionen und Fahrgeschäften

In NRW gelten neue Corona-Regeln. Die seit 28. Mai geltende Schutzverordnung sieht schrittweise Öffnungen vor. In drei Stufen sollen Lockerungen in diesen Bereichen erfolgen. 

Rubriklistenbild: © Fort Fun

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare