Mutmaßliches Tötungsdelikt

Frau (53) liegt tot in ihrer Wohnung - Sohn (21) stellt sich

+

[Update] Eine 53-jährige Frau wurde am Freitagmorgen tot in ihrer Wohnung in Lünen gefunden. Die Polizei vermutet ein Tötungsdelikt. Kurze Zeit später stellt sich der Sohn des Opfers der Polizei in Schleswig-Holstein.

  • Eine 53-jährige Frau wurde am Freitagmorgen leblos in ihrer Wohnung gefunden.
  • Der 21-jährige Sohn stellte sich kurz darauf in Neumünster der Polizei. 
  • Er wurde festgenommen und auf Antrag der Staatsanwaltschaft in einer Forensik in Schleswig-Holstein untergebracht.

Lünen - Ein 21-Jähriger aus Lünen steht im Verdacht, seine Mutter (53) getötet zu haben. Die Frau war am Freitagmorgen leblos in ihrer Wohnung gefunden worden. Nach Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft Dortmund ergaben sich im Zusammenhang mit dem Leichenfund Hinweise auf ein Tötungsdelikt

Später am Morgen stellte sich der 21-jährige Sohn der Polizei in Neumünster (Schleswig-Holstein) und konnte dort festgenommen werden. Am Montag wurde der 21-Jährige dem zuständigen Amtsrichter vorgeführt und auf Antrag der Staatsanwaltschaft Dortmund wegen des dringenden Totschlagsverdachts in einer Forensik in Schleswig-Holstein untergebracht. 

Eine Mordkommision des Polizeipräsidiums Dortmund hat die Ermittlungen übernommen. 

In Duisburg hat die Polizei in einem Wald die Leiche einer jungen Frau gefunden. Laut Staatsanwaltschaft gehen die Ermittler davon aus, dass es sich um eine vermisste 26-Jährige handelt.

Am Möhnesee war die Polizei im Großeinsatz: Nach einem mutmaßlichen sexuellen Übergriff auf eine 16-Jährige hat die Polizei am Donnerstagabend unter anderem mit einem Polizeihubschrauber nach dem Täter gesucht.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare