1. SauerlandKurier
  2. Nordrhein-Westfalen

Friedrich Merz kandidiert zum dritten Mal für den CDU-Vorsitz

Erstellt:

Von: Simon Stock

Kommentare

Jetzt ist es offiziell: Friedrich Merz wird noch einmal für den CDU-Vorsitz kandidieren. In seiner Heimat Hochsauerland wurde er zum Kandidaten nominiert.

Meschede - Der frühere Unionsfraktionschef Friedrich Merz wurde am Montag (15. November) offiziell als Kandidat für den CDU-Vorsitz nominiert.

NameFriedrich Merz
geboren11. November 1955 in Brilon
HeimatstadtArnsberg
Größe1,98 Meter
EhefrauCharlotte Merz

Friedrich Merz wurde im Sauerland für CDU-Vorsitz nominiert

Der Vorstand seines Kreisverbands Hochsauerland kam am Montagabend (19 Uhr) zu einer digitalen Sitzung zusammen und nominierte Friedrich Merz einstimmig für die anstehende Mitgliederbefragung zum zukünftigen Vorsitzenden der CDU. Merz hat seine Kandidatur im Anschuss begründet.

Laut der Deutschen Presseagentur kündigte Merz an, dass er seinen Teil des CDU-Führungsteams am Dienstagnachmittag (16.11.2021) bekannt geben werde. Der 66-Jährige bedankte sich bei den Mitgliedern seiner Partei sowie den vielen Wählern, die ihn auf seinem Weg unterstützt haben.

Neben Friedrich Merz haben der Außenpolitiker Norbert Röttgen - ebenfalls aus NRW - und der geschäftsführende Kanzleramtschef Helge Braun ihre Kandidatur für die Nachfolge von Armin Laschet angekündigt.

Friedrich Merz: Dritter Anlauf zum CDU-Vorsitz

Der 66 Jahre alte Wirtschaftsexperte Merz nimmt - wie bereits Ende September angekündigt - damit bereits zum dritten Mal Anlauf auf das Amt des CDU-Vorsitzenden, nachdem die jetzt nur noch geschäftsführende Kanzlerin Angela Merkel 2018 ihren Rückzug vom Parteivorsitz angekündigt hatte.

Deutschlandtag der Jungen Union
Friedrich Merz will sich im Sauerland für CDU-Vorsitz nominieren lassen. © Bernd Thissen/dpa

Es wird erwartet, dass Merz seine Kandidatur nach seiner Nominierung in Berlin öffentlich begründet und unter anderen auch seine Kandidatin oder seinen Kandidaten für das Amt des Generalsekretärs vorstellt. (dpa)

Auch interessant

Kommentare