Standort-Schließungen

Galeria Karstadt Kaufhof: Gibt es doch noch Chancen auf Rettung der Kaufhäuser?

Der Kaufhaus-Gigant Galeria Karstadt Kaufhof schließt nun doch nicht alle 62 Filialen. Nun sind sogar noch weitere Erleichterungen für Städte in NRW bekannt geworden.

  • Galeria Karstadt Kaufhof schließt nun doch nicht 62 Filialen in Deutschland.
  • Zwölf Standorte bleiben nun doch geöffnet.
  • In drei NRW-Städten herrscht Erleichterung.

Essen - Große Erleichterung in einigen deutschen Städten: Der Handelsriese Galeria Karstadt Kaufhof wird nach Verhandlungen mit Vermietern nun doch weniger Filialen weniger als zunächst geplant schließen. Von den nun geretteten Kaufhäusern sind insgesamt drei in Nordrhein-Westfalen, wie WA.de* berichtet. 

Galeria Karstadt Kaufhof

Gründung:

1881 in Wismar

Sitz:

Essen (NRW)

Umsatz:

4,79 Mrd. Euro (2017)

Galeria Karstadt Kaufhof: Weitere Filialen vor Schließung gerettet

Insgesamt 50 Filialen in ganz Deutschland droht immer noch das Aus. Der Galeria Karstadt Kaufhof-Konzern hatte am 3. Juli erst bekannt gegeben, sechs Filialen retten zu wollen, dann wurde veröffentlicht, dass sechs weitere Kaufhäuser erhalten bleiben sollen. Eins davon ist wieder in NRW.

Für die Karstadt-Warenhäuser in Dortmund, Nürnberg Lorenzkirche, Goslar und Potsdam und die Kaufhof-Filialen in Chemnitz und Leverkusen gebe es jetzt wieder eine Zukunftsperspektive, hieß es am Freitag (3. Juli) in einem Mitarbeiterbrief der Geschäftsführung. Rund 750 Mitarbeiter von Galeria Karstadt Kaufhof in NRW behalten dadurch ihren Arbeitsplatz.

Hinzu kommen nach neuen Informationen - Stand 17. Juli - eine weitere Filiale von Galeria Karstadt Kaufhof in NRW: Die Galeria Karstadt in Bielefeld soll erhalten werden. Insgesamt werden deutschlandweit damit 500 Arbeitsplätze gerettet.

Galeria Karstadt Kaufhof: Laschet will um NRW-Filialen kämpfen

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) will in Gesprächen mit der Unternehmensführung von Galeria Karstadt Kaufhof auf den auf den Erhalt weiterer Filialen in NRW drängen.

"Die Marken Karstadt und Kaufhof zählen zur DNA unserer Wirtschaftsgeschichte. Sie prägen zudem seit Jahrzehnten unsere Innenstädte", sagte Laschet zu den Schließungsplänen von Galeria Karstadt Kaufhof. "Es geht hier um Arbeitsplätze, persönliche und wirtschaftliche Existenzen. Der Erhalt eines wettbewerbsfähigen Einzelhandels ist von enormer Bedeutung für viele Kommunen und vor allem zahlreiche Mitarbeiter. Jeder Kampf lohnt sich hier."

Galeria Karstadt Kaufhof: Aus für 56 Standorte

Für die übrigen 56 Warenhäuser von Galeria Karstadt Kaufhof auf der Schließungsliste* gebe es angesichts hoher Mieten und soziodemographischer Standortnachteile sieht das Unternehmen aktuell weiterhin "keine wirtschaftliche Fortführungsperspektive".

Erst vor zwei Wochen hatte der Handelsriese zum Entsetzen vieler Mitarbeiter und der betroffen Kommunen die Schließung von insgesamt 62 Filialen in 47 Städten* angekündigt.

Schließung von Kaufhof- und Karstadt-Filialen: NRW stark betroffen

In Nordrhein-Westfalen sind Filialen von Galeria Karstadt Kaufhof betroffen: Am Unternehmensstammsitz Essen (Kaufhof und Karstadt), Bonn (Karstadt), Brühl (Kaufhof), Dortmund (Kaufhof), Düsseldorf (Karstadt und Kaufhof), Gummersbach (Karstadt), Gütersloh (Karstadt), Hamm (Kaufhof), Iserlohn (Kaufhof), Köln Weiden (Kaufhof), Mönchengladbach Reydt (Karstadt), Neuss (Kaufhof) und Witten (Kaufhof). Bielefeld nun nicht mehr.

20 von 30 Niederlassungen von Karstadt Sports sollen geschlossen werden. 

Der Konzern Galeria Karstadt Kaufhof will auch 20 von 30 Niederlassungen der Tochter Karstadt Sports* und bis zu 24 Filialen von Karstadt Feinkost* schließen.

Galeria Karstadt Kaufhof war durch die von der Coronavirus*-Pandemie bedingte Schließung aller Filialen in eine schwere Krise geraten und hatte Anfang April Rettung in einem Schutzschirmverfahren suchen müssen. Der Konzern rechnet durch die Pandemie und den durch sie ausgelösten Konjunkturabschwung bis Ende 2022 mit Umsatzeinbußen von bis zu 1,4 Milliarden Euro.

Nun gibt es andere Vorschläge: Iserlohn etwa will seine Karstadt-Filiale so dringend halten, dass die Stadt den Konzern dort mietfrei weiter existieren lassen will.

Diese Filialen von Galeria Karstadt Kaufhof werden geschlossen:

  • Berlin Charlottenburg (Karstadt)
  • Berlin Gropius-Passage (Karstadt)
  • Berlin Höhenschönhausen (Kaufhof)
  • Berlin Müllerstraße (Karstadt)
  • Berlin Tempelhof (Karstadt)
  • Bielefeld (Karstadt)
  • Bonn (Karstadt)
  • Braunschweig (Kaufhof)
  • Bremen (Kaufhof Innenstadt)
  • Bremerhaven (Karstadt)
  • Brühl (Kaufhof)
  • Dessau-Roßlau (Karstadt)
  • Dortmund (Kaufhof)
  • Düsseldorf (Karstadt Schadowstraße)
  • Düsseldorf (Kaufhof Wehrhahn)
  • Essen (Kaufhof am Hauptbahnhof)
  • Essen (Karstadt im Einkaufscenter Limbecker Platz)
  • Flensburg (Karstadt)
  • Frankfurt (Karstadt auf der Zeil)
  • Frankfurt Bergen-Enkheim (Kaufhof im Hessen-Center )
  • Fulda (Kaufhof)
  • Göppingen (Kaufhof)
  • Gummersbach (Karstadt)
  • Gütersloh (Karstadt)
  • Hamburg Mönckebergstraße (Kaufhof)
  • Hamburg Bergedorf (Karstadt)
  • Hamburg Wandsbeck (Karstadt)
  • Hamm (Kaufhof)
  • Hannover (Karstadt Georgstraße)
  • Ingolstadt (Kaufhof)
  • Iserlohn (Karstadt)
  • Köln Weiden (Kaufhof)
  • Landau (Kaufhof)
  • Lübeck (Karstadt)
  • Mainz (Karstadt)
  • Mannheim (Kaufhof N7)
  • Mönchengladbach Reydt (Karstadt)
  • München (Karstadt Am Nordbad)
  • München (Karstadt im Olympia-Einkaufszentrum)
  • München (Kaufhof am Stachus)
  • Neubrandenburg (Kaufhof)
  • Neumünster (Karstadt)
  • Neunkirchen (Kaufhof)
  • Neuss (Kaufhof)
  • Norderstedt (Karstadt)
  • Osnabrück (Kaufhof)
  • Potsdam (Kaufhof)
  • Stuttgart Bad Cannstatt (Kaufhof)
  • Sulzbach (Karstadt im im Main-Taunus-Zentrum)
  • Trier (Karstadt)
  • Witten (Kaufhof)
  • Worms (Kaufhof)

*WA.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa/Dittrich

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare