Polizei vermutet technischen Defekt

Lkw geht plötzlich in Flammen auf - 130.000 Euro Sachschaden

+

Bad Berleburg - Plötzlich gab es einen Knall und kurz darauf stand der ganze Lkw in Flammen: In Bad Berleburg ist am Donnerstagmorgen ein Lastwagen ausgebrannt. Der Sachschaden ist beträchtlich.

Wie die Polizei mitteilt, hatte der Fahrer des Lkw in seinem Fahrzeug einen Knall wahrgenommen, nachdem er einen Bahnübergang überquert hatte. Daraufhin leuchtete die Motorkontrollleuchte auf. "Als er kurz danach anhielt und nachschauen wollte, fing sein Fahrzeug an zu brennen und stand kurz danach bereits komplett in Flammen", heißt es im Polizeibericht.

Als die wegen des Brandes alarmierte Streifenwagenbesatzung am Einsatzort auf der K 553 kurz vor dem Einmündungsbereich zur B 480 eintraf, brannte die betroffene Sattelzugmaschine, auf deren Anhänger sich Schotter als Ladung befand, bereits lichterloh.

Die Feuerwehren aus Bad Berleburg, Raumland und Berghausen rückten mit rund 30 Einsatzkräften an und löschten das Feuer. Der zerstörte Lkw musste abgeschleppt werden.

Das Fahrzeug aus dem Hochsauerlandkreis brannte nach Polizeiangaben vollständig aus, es entstand ein geschätzter Gesamtsachschaden in Höhe rund 130.000 Euro am Lastwagen und durch Brandeinwirkung an der Fahrbahn. Der Fahrer blieb glücklicherweise unverletzt.

Als Ursache für das Feuer vermuten die Ermittler einen technischen Defekt.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare