1. SauerlandKurier
  2. Nordrhein-Westfalen

Großbrand in NRW: Riesige Rauchwolke neben der Autobahn

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Simon Stock

Kommentare

Große Rauchsäule durch Brand auf Schrottplatz
Eine große Rauchsäule steigt neben der Autobahn A57 bei Kaarst und Neuss auf einem Schrottplatz auf. Der Grund: ein Brand auf einem Schrottplatz. © David Young/dpa

Großeinsatz im Rheinland: Auf einem Schrottplatz nahe der A57 brannte eine Lagerhalle. Die riesige schwarze Rauchwolke war weithin zu sehen.

Neuss/Kaarst - Großbrand nahe der Autobahn A57: Ein Brand auf einem Schrottplatz an der Stadtgrenze zwischen Neuss und Kaarst in Nordrhein-Westfalen hat am Donnerstagabend eine mächtige und weithin sichtbare Rauchsäule erzeugt. Die Ausbreitung des Feuers konnte am Abend gestoppt werden. Die Brandursache ist unklar.

StadtKaarst
KreisRhein-Kreis Neuss
Einwohner43.661 (31. Dez. 2021)

Kaarst/Neuss: Großbrand auf Schrottplatz - Nina-Warnung für Bevölkerung

Auf dem Schrottplatz in der Nähe von Ikea brannte eine Lagerhalle in voller Ausdehnung. Nach Angaben der Feuerwehr brannten unter anderem Reifen und andere Autoteile sowie Container und stark brennbarer Schrott. Wegen der starken Rauchentwicklung wurde die Bevölkerung über die Warn-App „Nina“ vorsorglich aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Die Warnung wurde in der Nacht aufgehoben.

Augenzeugen berichteten laut RP Online von mehreren Verpuffungen und Schreien von Menschen. Der Flughafen und die Autobahnpolizei seien informiert worden. Die Feuerwehr war mit rund 130 Einsatzkräften vor Ort. Der Alarm ging gegen 18.45 Uhr ein. Verletzte habe es nach den ersten Informationen nicht gegeben.

Große Rauchsäule durch Brand auf Schrottplatz
Feuerwehrkräfte bekämpfen von einer Drehleiter einen Brand auf einem Schrottplatz. Ein Brand auf einem Schrottplatz zwischen Neuss und Kaarst hat am Donnerstagabend eine mächtige und weithin sichtbare Rauchsäule erzeugt. © David Young/dpa

Kaarst/Neuss: Großbrand bedroht Verkehr auf der A57

Nach Angaben der Polizei Düsseldorf, die für Autobahnen in dem Bereich zuständig ist, wurde eine Sperrung der nahe gelegenen A57 zunächst erwogen. Aufgrund der Windrichtung sei dies vorerst jedoch nicht erforderlich, sagte ein Sprecher der Polizei.

Am frühen Freitagmorgen teilte die Feuerwehr mit, dass der Großbrand unter Kontrolle sei. Das Feuer sei auf ein etwa 20 mal 20 Meter großes Areal begrenzt worden. Bei den Löscharbeiten sei ein Feuerwehrmann verletzt worden. Die Nachlösch- und Aufräumarbeiten dauerten demnach die ganze Nacht an und werden auch am Freitagmorgen fortgesetzt.  Die Schrottgegenstände seien durch die Flammen zusammengeschmolzen und müssten zunächst abgetragen werden, um kleinere Flammen und Glutnester ausfindig zu machen, sagte ein Feuerwehrsprecher.

Die Bilder wecken Erinnerungen an einen Brand an gleicher Stelle im April 2021: Auf einer Fläche von 100 mal 120 Metern brannten damals Fahrzeuge, Altreifen und Übersee-Container mit Motoren und Getriebeteilen. Im Kreis Unna sorgte ein verheerender Riesenbrand an einer Recyclinganlage für Stillstand auf der Autobahn A2. Unlängst wurde zwei Feuerwehrmänner bei einer Explosion in Goch verletzt. (mit dpa)

Auch interessant

Kommentare