Großeinsatz

Entwarnung in Arnsberg: Mysteriöser Fund war kein Sprengstoff - Polizei sucht jetzt Zeugen

Verdächtiger Fund in Arnsberg: Spezialisten des LKA haben den Gegenstand untersucht.
+
Verdächtiger Fund in Arnsberg: Spezialisten des LKA haben den Gegenstand untersucht.

[Update] Die Polizei war am Mittwoch in Arnsberg im Großeinsatz: In der Nähe des Brückenplatzes ist ein verdächtiger Gegenstand gefunden worden. Spezialisten vom LKA waren angerückt, konnten aber Entwarnung geben.

Update, 20.42 Uhr: Zwei Spezialisten vom LKA haben mit Hilfe eines Roboters den Gegenstand untersucht. Nach ersten Erkenntnissen hat es sich nicht um einen scharfen Sprengsatz gehandelt, sondern möglicherweise um einen Gegenstand, der einen technischen Zweck erfüllt. Die Kriminalpolizei hat ihn sichergestellt.

Laut Polizei handelte es sich bei dem Gegenstand um eine 15x15 cm große Plastiktasche, in der ein zusammengeklebter Gegenstand lag. Daraus habe ein Kabel zu einer Fernbedienung geführt. Mögliche Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Arnsberg unter der 02932/90200 zu melden.

Verdächtiger Fund in Arnsberg: Die Polizei konnte bei dem Gegenstand Sprengsatz zunächst nicht ausschließen. Es stellte sich am Ende aber als nicht gefährlich heraus.

Update, 20.28 Uhr: Laut Polizei ist das LKA jetzt vor Ort und hat seine Arbeit aufgenommen.

Update, 20.01 Uhr: Bei dem herrenlosen Gegenstand handele es sich um eine Tasche oder ein Paket mit heraushängenden Kabeln und einer Art Schalter, wie die Polizei gegenüber der dpa mitteilte. Gegen 16 Uhr habe eine Passantin eine Streife darauf aufmerksam gemacht. Ein Einkaufszentrum in der Nähe und ein Altenheim seien nicht von der Aktion betroffen. Bei der Räumung weniger Gebäude sei es um eine zweistellige Zahl an Menschen gegangen.

Update 18:37 Uhr: Die Entschärfer des LKA werden im Laufe des Abends in Arnsberg erwartet. Dies soll nach Informationen der Redaktion gegen 20.45 Uhr der Fall sein.

Großeinsatz in Arnsberg: Vermutlich Sprengsatz gefunden

Arnsberg - Nach ersten Erkenntnissen ist am Mittwoch vor der Johannis-Apotheke in der Straße „Zum Schützenhof“ in Arnsberg ein verdächtiger Gegenstand gefunden worden. Er soll die Größe von zwei Zigarettenschachteln haben. Die Polizei könne nicht ausschließen, dass es sich um einen Sprengsatz handelt. Sie handhabt den Gegenstand wie eine USBV, eine unkonventionellen Spreng- oder Brandvorrichtung.

Großeinsatz in Arnsberg: Ein verdächtiger Gegenstand wurde gefunden. Der Bereich ist evakuiert worden.

Der Bereich ist großräumig abgesperrt. Die Straße „Zum Schützenhof" ist bis zum Kreisverkehr Clemens-August-Straße gesperrt, ebenso die Hellefelder Straße bis zum Feauxweg. Umliegende Gebäude wurden evakuiert.

Aktuell ist noch unklar, wer den Gegenstand gefunden hat. Experten vom LKA sind informiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare